Feminazis Die Zerstörer des Feminismus und meines Autos

Feminazis: Die ZERSTÖRER des Feminismus (und meines Autos)

TRIGGERWARNUNG:

Einige - sogar recht viele - Dinge, die ich in diesem Statement sage, sind verletzend für denjenigen, der sich möglicherweise angesprochen fühlt. Ich will mir hier keine Feinde machen oder Menschen beleidigen. Ich gebe hier nur auf radikal ehrliche Weise meine Meinung kund und berichte ehrlich und nach bestem Gewissen, was passiert ist.

Ich erhebe in diesem Statement schwere Vorwürfe in viele Richtungen, das wollte ich immer vermeiden. Um mich selbst zu schützen, muss ich es jetzt in letzter Instanz aber tun weil Feminazis mich in in eine Ecke gedrängt haben wie ein Tier und ich mit dem Rücken zur Wand stehe.

Alle, die sich angesprochen fühlen, sind mitschuld daran, was passiert ist.

Aus aktuellem Anlass schreibe ich heute dieses Statement zu Feminazis und deren Methoden in Deutschland. 

Mein Name ist Marko Mitrovic, ich bin Flirtcoach, Autor und mein Künstlername ist Marko Polo.

Am 03.03.2020 haben selbsternannte, feministische Kämpfer mein Auto in einer Nacht- und Nebelaktion heimtückisch angegriffen und zerstört. Damit wurde die Grenze eindeutig überschritten und ich nehme diese kriminelle Tat als Anlass zu diesem Statement.

Ein Monat ist seitdem her und es in kein Tag vergangen, an dem mir nicht jemand den Link zum Statement der Feminazis geschickt hat, in dem sie ganz stolz davon berichten, wie sie mein Auto geschrottet haben. Ich hoffe, dass mein Statement genauso rum geschickt wird, damit jeder sieht, wer diese Feminazis sind und was deren kriminelle und terroristische Methoden sind.

Ich nehme ein Video zu diesem Statement auf und veröffentliche es gleichzeitig zum schriftlichen Statement. Ich gehe stark davon aus, dass die Feminazis dieses Video im Sturm melden werden bei YouTube, so dass dieses Video sehr wahrscheinlich von YouTube gelöscht werden wird. Sollte das passieren, lade ich es zur Sicherheit auf meinem eigenen Server hoch und stelle es im Statement selbst gehostet zur Verfügung unter:

https://flirtempire.com/feminazis-die-zerstoerer-des-feminismus

Wer Sind Feminazis?


Es ist meiner Meinung nach wichtig, dass dieser Punkt ganz am Anfang kommt in meinen Augen, denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele kein Bild vor Augen haben, um was für Menschen es sich hier handelt. 

Viele denken, dass Feminazis super selbstbewusste und starke Frauen sind, die sich politisch korrekt mit ihrer Stimme für Frauenrechte einsetzen. Ich dachte das früher auch. Weit gefehlt.


  • Feminazis sind radikale Feministen.
    Der Begriff kommt nicht von mir,
    sondern von Rush Limbaugh.
    Wer mehr zum Begriff Feminazi lesen möchte hier:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Feminazi

    Feminazis unterscheiden sich von normalen Feministen in ihrer Gewaltbereitschaft und in der faschistischen und systematischen Ausgrenzung anders-Denkender.

  • Feminazis können Frauen und Männer sein.

  • Jeder, der nicht in das Weltbild von Feminazis passt, wird ausgegrenzt und diktatorisch gezwungen das Weltbild der Feminazis anzunehmen. Sonst wird mit militantischer Gewalt gedroht.
    Daher sind Feminazis Faschisten.
    Dies ist zu sehen, an den Einladungen zu den Demos: CIS-Männer sind unerwünscht. (Quelle: https://www.fr.de/frankfurt/demo-gegen-uebergriffe-frauen-fordern-nacht-zurueck-13585610.html)

    Was sind CIS-Männer? Das sind ganz normale hetero-Männer, die auf Frauen stehen.

  • Feminazis kleiden sich nicht normal. Sie tragen bewusst schlabbrige, anti-sexuelle Kleidung, um sich von sexuellen Begierden anderer zu verstecken.
    Sie färben sich die Haare bunt oder schneiden sich androgyne Frisuren, und machen hässlich-Aussehen (diese Aussage ist nicht nur subjektiv, sondern das ist von ihnen genau so gewollt) zum Trend.

  • Sie sind politisch als linksextrem einzuordnen.

Die Feminazis von Rosa Riot sagen: „Und deswegen müssen wir kämpfen, und deswegen müssen wir manchmal auch radikal sein, weil wir sonst nicht gehört werden.“ (Quelle: https://www.fr.de/frankfurt/demo-gegen-uebergriffe-frauen-fordern-nacht-zurueck-13585610.html)

Ich unterlasse jetzt die dumme, rhetorische Gegenfrage, ob es für Rosa Riot dann dann im Gegenzug auch in Ordnung ist, wenn man sich als deren Opfer manchmal das Recht rausnimmt, einen von Rosa Riot zu bekämpfen. Reifen für Bein - Scheibe für Arm zum Beispiel.
Will das Rosa Riot?
Denkt Rosa Riot wirklich, dass sie sich hinter Masken und Perücken verstecken können?

Das ist keine Diskussionsgrundlage, sondern einfach nur gesetzloser Terror.

Rosa Riot wurde gehört - und das, was sie zu sagen hatten, war nichts als eine reine amateurhafte Luftnummer ohne Plan und Ziel. Diese Gruppe wirkt wie ein hilfloses Pack von schlechten und billigen Drogen vernebelten Studenten, die verzweifelt nach einem Sinn im Leben suchen - und dabei zu Terroristen werden.

In diesem Video seht ihr einige Individuen, von denen ich glaube, dass sie es waren, die mein Auto zerstört haben. Die Täterbeschreibung passt 1-zu-1 und die Frauen* kommen auch aus Frankfurt.

Sie inszenieren sich darin wie Terroristen in IS-Videos.

Eine Schande für den Feminismus.

Hinweise darauf, wer diese Personen sind, gerne an mich oder das Polizeipräsidium Frankfurt.

Gerechtigkeit siegt.

Wer sind die Feinde der Feminazis?


Auf der folgenden Website (Quelle: https://feministischkaempfen.blackblogs.org/) werden die Standpunkte und Argumente der Feminazis wirr erläutert:

  • Der erklärte Feind der Feminazis ist das Patriarchat:
    Den herrschenden Mann zu zerstören, der die armen, unterbezahlten Frauen unterdrückt.
  • Der Kapitalismus ist auch Schuld und beutet Frauen aus, indem ihnen zu wenig bezahlt wird für ihre Arbeit und dann noch ihre körperliche Selbstbestimmung angegriffen wird.
  • Der AFD wird Rassismus vorgeworfen (Gegen die AFD zu sein ist anscheinend immer gut in linken Lagern, egal ob das was mit dem Thema zu tun hat oder nicht).
  • Pickup-Artists sind die Spitze des Eisbergs und laut des Artikels münden deren Aktivitäten in
    trainierten, sexualisierten Übergriffen,
    Vergewaltigungen und
    Femiziden (Femizid (‚Frauentötung'; aus englisch femicide, analog zu englisch homicide ‚Tötung eines Menschen' in Anlehnung an lateinisch femina ‚Frau' und lateinisch caedere ‚töten') ist die Tötung von Menschen weiblichen Geschlechts. Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Femizid).


Was sind die Ziele der Feminazis?


Dazu habe ich wenig gefunden, da Feminazis eher als "Gegenbewegung" statt als "Probewegung" auftreten.

Generell wollen Sie aber die Position der Frau, und allen anderen, die nicht hetero sind, stärken.

Feminazis verwechseln Sexismus mit Sexualität.


Feminazis benutzen den Begriff “Sexismus” chronisch falsch anstelle von “Sexualität”. 

Sie sagen zum Beispiel:

“Die sexistischen Methoden der Männer…”

Obwohl es eigentlich heißen müsste:

“Die sexuellen Methoden der Männer…”

Sexismus und Sexualität ist nicht das gleiche.
Zu sagen, dass etwas sexistisch (benachteiligend) sei, obwohl es eigentlich nur sexuell (fortpflanzend) ist, ist schlichtweg falsch und ich glaube, dass sich viele Feminazis die beiden Definitionen noch nie durchgelesen haben.

Aus diesem Grund führe ich hier die Definition von Sexismus und Sexualität an um es jedem zu erleichtern, diese beiden Begriffe zukünftig richtig einzuordnen.  


Definition Sexismus

Sexismus ist ein Oberbegriff für eine breite Palette von Einzelphänomenen unbewusster oder bewusster Diskriminierung auf der Basis des Geschlechts. Dazu zählt unter bestimmten Bedingungen auch sexuelle Belästigung. Grundlage von Sexismus sind sozial geteilte, implizite Geschlechtertheorien bzw. Geschlechtsvorurteile, die von einem ungleichen sozialen Status von Frauen und Männern ausgehen und sich in Geschlechterstereotypen, Affekten und Verhaltensweisen zeigen.[1]

  • Als traditioneller oder offener Sexismus wird die offene, auf das Geschlecht (lat. sexus) bezogene Diskriminierung bezeichnet.
  • Als moderner Sexismus wird die Leugnung von Diskriminierung bezeichnet sowie die Ablehnung von Maßnahmen, die darauf abzielen, soziale Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern abzubauen. Diese Form des Sexismus zeigt sich insofern nicht offen und direkt, sondern indirekt.[2]
  • Als Neosexismus wird der Konflikt zwischen egalitären Werten und negativen Emotionen gegenüber Frauen (Misogynie) bezeichnet.[2]
  • Hostiler Sexismus bezeichnet den feindlichen Sexismus. Das Gegenteil dazu bildet der Benevolente (wohlwollende) Sexismus.[2]
  • Ambivalenter Sexismus bezeichnet das Zusammenspiel aus Hostilem Sexismus und Benevolentem Sexismus.

Sexismus ist in vielen westlichen Ländern Gegenstand von Gesetzgebung und Sozialforschung, insbesondere der Gender Studies und der Vorurteilsforschung.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sexismus)


Definition Sexualität

Sexualität [zɛks-] (sinngemäß „Geschlechtlichkeit“, von spätlat. sexualis; aus lat. sexus „Geschlecht“; vgl. Sex) bezeichnet im engeren biologischen Sinne die Gegebenheit von (mindestens) zwei verschiedenen Fortpflanzungstypen (Geschlechtern) von Lebewesen derselben Art, die nur jeweils zusammen mit einem Angehörigen des (bzw. eines) anderen Typus (Geschlechts) zu einer zygotischen Fortpflanzung fähig sind. Hier dient die Sexualität einer Neukombination von Erbinformationen, die aber bei manchen Lebensformen auch durch der Sexualität ähnliche, nicht polare, Rekombinationsvorgänge ermöglicht wird.

Im sozio- und verhaltensbiologischen Sinne bezeichnet der Begriff die Formen dezidiert geschlechtlichen Verhaltens zwischen Geschlechtspartnern. Bei vielen Wirbeltieren hat das Sexualverhalten zusätzliche Funktionen im Sozialgefüge der Population hinzugewonnen, die nichts mehr mit dem Genomaustausch zu tun haben müssen, so dass dann die handelnden Partner auch nicht unbedingt unterschiedlichen Geschlechts sein müssen.

Im weiteren Sinn bezeichnet Sexualität die Gesamtheit der Lebensäußerungen, Verhaltensweisen, Empfindungen und Interaktionen von Lebewesen in Bezug auf ihr Geschlecht. Zwischenmenschliche Sexualität wird in allen Kulturen auch als ein möglicher Ausdruck der Liebe zwischen zwei Personen verstanden.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sexualit%C3%A4t)

Was ist vorgefallen?


Weil ich mich selbst Pickup Artist nenne, Videos mit Flirt- und Verhaltenstipps mache oder einfach nur weil ich ein heterosexueller Mann bin, wurde ich schon mehrere Male von Feminazis angegriffen und möchte im folgenden Abschnitt von meinen persönlichen, subjektiven Erfahrungen mit Feminazis berichten.

Gina-Lisa Gerichtstermin wegen falschen Vergewaltigungsvorwürfen


  • Gina-Lisa hat 3 Jungs angezeigt, die sie angeblich vergewaltigt hätten. (Nicht mich, ich hatte mit der Sache nichts zu tun - ich kenne nur Yüksel, der das Gina-Lisa Sex-Tape 1 mit ihr gedreht hat und mit ihm war ich in Berlin zu der Verhandlung hingegangen als ganz normale Personen der Öffentlichkeit. Er hatte ein persönliches Interesse dabei zu sein und wollte sie unterstützen, weil sie seine Ex-Freundin ist. Und ich wollte sie einfach mal Live sehen.)
  • Bekannt wurde dieser Fall weil damals das Gina-Lisa Sex-Tape 2 von Handy zu Handy geschickt wurde. Ich war bei der Verhandlung dort im Gerichtssaal als einer von 20 zugelassenen Personen der Öffentlichkeit als Gina, Ginas Freundin und die Jungs, die sie nicht vergewaltigt haben ausgesagt haben - ich habe jede Aussage in voller Länge gesehen.
  • Ich machs kurz: Gina hat gelogen, die Jungs haben sie nicht vergewaltigt und Gina musste Schmerzensgeld wegen Rufschädigung an die Jungs zahlen.
  • Nach der Verhandlung sind wir aus dem Gerichtsgebäude raus und auf der anderen Straßenseite war eine Demonstration von Feminazis, die gerufen haben “NEIN HEIßT NEIN, DU BIST NICHT ALLEIN!”.
  • Was die aber nicht wussten war, dass Gina voll besoffen und (was nur halb angedeutet wurde im Gerichtsverfahren, weil sich niemand noch wegen Koks schuldig machen wollte) Jay in der Nase nen Gangbang mit den Jungs und Jerome Boateng (der wurde angeblich nicht mit angezeigt, weil die WM damals kurz bevor stand und solch ein Skandal schlecht gewesen wäre - das muss man sich mal geben) hatte.
  • Gina-Lisa war am Tag nach dem Sex im Hotelzimmer so verballert, dass sie sich angeblich an kaum etwas erinnern konnte. Sie ist dann mit dem Taxi zur Freundin gefahren und als sie aus dem Taxi stieg, hatte sie hohe Schuhe an und ist dabei leicht getorkelt, hat ihre Freundin gesagt. Das war der Grund zu sagen, dass die Jungs ihr dann angeblich was ins Glas getan hätten - davon hat dann Ginas Anwalt erfahren und Strafanzeige gestellt. Gina wusste davon anfangs angeblich gar nichts.

    Ich möchte an dieser Stelle nicht Gina-Lisa fertig machen (ich sehe die Schuld in dem Fall sowieso bei ihrem Anwalt) sondern alle Leser darauf aufmerksam zu machen, während meines Statements besonders auf die Beweislage zu achten, die Feminazis anbringen und sich dann ihre eigene Meinung zu bilden.

  • "Ich kenne Gina so nicht - sie läuft nie so auf hohen Schuhen!" - sagte Ginas Freundin zur Frage, warum sie dachte, dass Gina etwas ins Glas getan wurde.

    Das war also die Beweislage für die angebliche Vergewaltigung: Eine torkelnde, verkaterte und durchgevögelte Gina-Lisa. 

  • Ich hab mich dann in die Nähe der Demo gestellt und wollte das einfach neutral filmen und kommentieren. Schaut mal, wie ich schon nach einigen Sekunden angegriffen wurde.
    Ein Typ hat mich sogar versucht zu vor einem Polizisten zu schlagen. Das hab ich nicht gesehen, weil es hinter mir war (da gibt's übrigens auch gleich ein schönes Déja-vu, wenn du weiterliest).
    Ich wurde sogar von der Polizei zu meinem Schutz weg eskortiert:

    Graffitti in meiner Uni, der FH Frankfurt


    • Der nächste Vorfall war dann ein Graffiti in der FH Frankfurt, bei der ich studiere. Dort haben Feminazis hingesprüht: “Nie wieder Sexism. Smash Pickup Pisser Marko Polo”. Foto davon folgt, sobald ich es gefunden habe.

    AstA-Veranstaltung “Marko Polo Dekonstruieren”


    • An der Goethe Uni in Frankfurt wurde eine vom AstA-Verein gesponserte Veranstaltung gehalten mit dem Namen “Marko Polo dekonstruieren”.
    • Diese Veranstaltung war ein Teil einer größeren Veranstaltungsreihe gegen Pickup Artists. Es sollte dort mein Buch “PICKUP: Die Kunst der Verführung” auf Sexismus überprüft werden.
    • Ich erfuhr davon von Freunden, die mir in Whatsapp Bilder vom Flyer geschickt haben. Die Veranstaltung fand weniger als 10 Kilometer von mir Zuhause statt. Denkt ich ich wurde eingeladen dazu, um als Autor meine Meinung sagen und vertreten zu können? Fehlanzeige. Ich hab mich spontan selbst eingeladen und bin trotzdem hingegangen.
    • Ich hatte eine weibliche Begleitung dabei, ein Tinder Date, dass ich etwas länger gedatet habe und habe mich in die letzte Reihe gesetzt. 
    • Das Publikum bestand aus den typisch aussehenden weiblichen Feminazis und deren männlichen Counterparts in Form von linken Zotteln mit ungepflegten Bärten, die neben sich tatsächlich Bier stehen hatten in der Veranstaltung und sich währenddessen Kippen gedreht haben.
    • Zwei so Kandidaten saßen hinter meiner Begleitung und mir und haben uns irgendwann angefangen an den Stuhlrücken zu treten, während die Veranstaltung so fortlief. Ich dachte am Anfang das wäre aus versehen, aber nach ein paar Mal habe ich dann was zu ihnen gesagt und auch andere Leute aus der Veranstaltung selbst haben sich darüber aufgeregt, dass das keine Diskussionskultur sei und sie das bitte lassen sollen.
    • Interessant wurde es dann in der Fragerunde nach der Powerpoint Präsentation. Es wurden der Vortragenden Fragen zu meinem Buch gestellt in Form von “Zu dem Zitat: Man soll Frauen besser hinterlassen, als man sie vorgefunden hat. Wie genau meint der Autor das?”
      Ich habe die Vortragende hier erstmal ausreden lassen und mich dann ganz normal gemeldet um dazu auch was zu sagen.
      Ich habe keine zwei Worte gesprochen, da kamen dann Rufe wie
      “Halt die Fresse”
      “Warum ist der überhaupt hier”
      “Warum lässt man so jemanden überhaupt zu Wort kommen”
      “Ich hau dir aufs Maul, warte nur ab nach der Veranstaltung” 
    • Ich habe dann meinen Kommentar abgebrochen und selbst der Vortragenden und vielen anderen im Raum waren diese Reaktionen extrem unangenehm. Sie haben sich eigentlich gefreut, dass ich da war, mich der Diskussion stellen wollte und wirklich Konstruktiv mithelfen wollte gegen Sexismus vorzugehen. Es wurde dann um Ruhe gebeten und die nächste Frage gestellt. Ich melde mich wieder. Die gleichen Drohrufe und Beleidigungen kamen. Ich bin dann aufgestanden, habe verkündet, dass ich jetzt gehen werde, weil das für mich keinen Sinn macht dort noch weiter zu sitzen.
      Schock im Publikum. Alle betroffen. Alle schockiert, weil sie sich bewusst wurden, was sie da eigentlich gerade tun. 
    • Beim Rausgehen stand einer in der Tür und hat mir gegen die Schienbeine getreten. Das hat der ganze Raum gesehen. Ich bin ihm dann ganz nah gekommen, sodass er mit dem Rücken zur Wand stand und habe ihm gesagt, dass er das lassen soll. Ich bin dann durch die Tür raus, meine weibliche Begleitung hinter mir. Was ich dann nicht gesehen habe war, dass er ihr ebenfalls an die Schienbeine getreten hat. Ich war unter Adrenalin und habe das in dem Moment nicht mitbekommen, weil es hinter mir passiert ist. Sie hatte sogar einen blauen Fleck davon am Schienbein, den sie mir dann Zuhause gezeigt hat. Sie hatte Angst es mir sofort zu sagen, weil sie Angst vor einer Schlägerei hatte - die dann auch zu 100% stattgefunden hätte. 
    • Ich habe danach ein Video über diese Veranstaltung gedreht, das ich nie veröffentlicht habe, weil ich darin angefangen hab zu weinen und solchen Menschen auf meinem Kanal keine Bühne bieten wollte. Es war mir auch peinlich so behandelt worden zu sein. Weiterhin hatte ich auch Angst vor Konsequenzen, weil ich selbst noch an der Uni eingeschrieben bin und dort studiere.
    • Bei der Veranstaltung "Marko Polo Dekonstruieren" wurde von Feminazis der allgemeine Studierendenausschus (AstA) für politische, linke Meinungsmache missbraucht und in der Goethe Uni Frankfurt fand DESHALB Gewalt gegen Frauen statt (Schienbeintritt mit blauem Fleck als Folge). Das ist ein Unding, dass solche Veranstaltungen und Individuen von der Goethe Uni und vom AstA Verein unterstützt werden, die sich angeblich gegen Sexismus richten.
      Die Goethe Uni und der AstA Verein werden so zu Mittätern.
      Dass der AstA Verein schon rechtswidrig über Pickup Artists berichtet hat, ist hier nachzulesen: https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Text=16%20W%2063/15
      Ich frage mich, wie eine öffentliche Institution wie die Goethe Uni so etwas unterstützen kann und wer da regelmäßig beide Augen zudrückt. Ich bitte um ein offizielles Statement.

      Vandalismus an meinem Auto


      • Tatzeit: Dienstag, 03.03.2020, 03:00 Uhr
      • Zeugenbeschreibung: Drei maskierte, dünne und kleine Menschen mit schwarzen Kapuzenpullovern sind mit Fahrrädern nachts um Drei Uhr zu meinem Auto gefahren und haben dort wahrscheinlich mit einem Hammer auf mein Auto eingeschlagen und die Reifen abgestochen.
        Das haben auch einige Anwohner dort gesehen, sie haben aber erst am nächsten Morgen die Polizei gerufen.
      • Ich wurde dann paar Stunden später geweckt um halb 8 morgens durch Klingeln an der Tür und dachte so verschlafen wie ich war zuerst das sei der Paketdienst. Bin dann in Schlafanzughose oberkörperfrei in Schlappen ins Treppenhaus und auf einmal steht da eine Polizistin vor mir:
        Polizistin: “Sind sie Herr Mitrovic?"
        Ich: "Ja."

        Polizistin: "Fahren sie einen Smart?"
        Ich: "Ja." 

        Polizistin: "Ihr Fahrzeug wurde in der Nacht beschädigt, ziehen sie sich mal was an und kommen sie bitte mit raus."
      • Ich bin dann raus und finde mein Auto in Scherben vor. Die Seitenscheiben waren komplett eingeschlagen, überall Glasscherben im Innenraum verteilt. Ein Plastikteil der Karosserie wurde ebenfalls eingeschlagen sowie 3 Reifen zerstochen. Die Frontscheibe hat auch ein paar Schläge abbekommen, um die auch noch kaputt zu machen, hat dann wohl die Kraft nicht mehr gereicht.
      • Ich wusste zuerst überhaupt nicht wer das war. Habe die Scherben aufgekehrt, und die Fenster mit Mülltüten zugeklebt, damit es nicht rein regnet. 
      • Einen Tag später habe ich dann einen Link zu einem Statement geschickt bekommen, den die Täter im Internet veröffentlicht haben. Zu diesem Statement möchte ich im nächsten Abschnitt detailliert Stellung nehmen.
      • Materieller Schaden: Mehr als 1.000€ (Musste ich natürlich selbst bezahlen, weil ich meinen Smart, der mich ca. 3000€ in der Anschaffung gekostet hat ohne Vollkaskoversicherung versichert habe, sondern nur mit Haftpflicht).
      • Aufgrund dieses Statements der Feminazis ermittelt auch der deutsche Verfassungsschutz gegen sie. Warum der deutsche VERFASSUNGSSCHUTZ? Weil das eine politisch motivierte Tat war. 
      • Wem auch was daran gelegen ist, dass die Feminazis für den entstandenen Schaden finanziell aufkommen, der darf gerne bei den Ermittlungen unterstützen. Wir werden diese Terroristen finden.

        Antwort auf die Vorwürfe der Feminazis:


        Ich werde nun auf das Statement der Terroristen, die mein Auto zerstört haben Schritt-für-Schritt eingehen. Das Statement wurde ursprünglich hier gepostet: https://de.indymedia.org/node/69302

        Schwarze Schrift: Statement der Feminazis
        Blaue Schrift: Meine Antwort


        Auto von Pick Up Arschloch Marko Polo zertrümmert


        Im Titel wird schon der Ton gesetzt. Arschloch ist eine klare Beleidigung.

        Trigger/ Inhalts Warnung: „Pick-Up-Artists“ und sexualisierte Gewalt

        Die Triggerwarnung hab ich dann mal übernommen. Aber mal im Ernst: Wozu braucht man eine Trigger Warnung wegen Pickup Artists und wo ist sexualisierte Gewalt zu finden?

        Wir haben am gestrigen Abend den silbernen Smart mit dem Kennzeichen FMM 3990 vom Pick-Up-Arschloch (PUA, den sexistischen Begriff „Pick-Up-Artist“ werden wir hier nicht reproduzieren) Marko Mitrovic aka Marco Polo, der in der Saalburgstraße 13 in Frankfurt wohnt, mit Freude zerstört. 

        Das ist Doxing (Adresse und private Daten leaken) par excellence. Es ist verboten, solch privaten Daten von Personen im Netz zu teilen. Marko Polo wurde hier auch falsch geschrieben.
        Warum der Begriff Pick-Up-Artist sexistisch sein soll, weiß ich auch nicht. Ich habe bereits 2014 (!) ein Video darüber gemacht, wie ich Pickup definiere: https://www.youtube.com/watch?v=uH6hk4VMcXM
        Bitte um Beweise, wo hier Sexismus zu finden ist. Immer mit Rücksicht der Definition von Sexismus und Sexualität.

        Die Reifen haben wir zerstochen, die Scheiben zerschlagen und die Karosserie bearbeitet. 

        Das stimmt, das habt ihr. Gratulation zu dieser Leistung. Ihr scheint da mächtig stolz drauf zu sein.

        Marco Polo ist einer der bekanntesten PUAs in Deutschland. Er übt sich nicht nur selbst in den manipulativen Taktiken an Frauen*, sondern unterrichtet Männer deutschlandweit in systematischem grenzüberschreitenden Verhalten. Er ist also ein hauptberuflicher PUA, denn er verdient sein Geld mit der Verbreitung dieser sexistischen Praktiken.

        Name wieder falsch geschrieben. 
        Systematisch, grenzüberschreitendem Verhalten. Darüber habe ich nachgedacht. Das stimmt. Es werden Grenzen überschritten. Und zwar die meiner Klienten. Sie überwinden ihre eigenen Ängste und Grenzen. Und sind dabei jederzeit angehalten die Grenzen und Neins der Frau als solche zu akzeptieren und respektieren.
        Wer mal ein Bild meiner Klienten haben möchte, die hier von den Feminazis als Macho-Männer, die Frauen unterdrücken, vergewaltigen und töten dargestellt werden, möge sich bitte folgendes Video anschauen und sich selbst ein Bild machen:

        Meine Praktiken sind auch nicht sexistisch, sondern sexuell.

        Marko Polo/Mitrovic ist Teil einer Szene von Männern, in der Frauen* eine klare Rolle zugewiesen bekommen: als Objekt und Austragungsort der heterosexistischen, männlichen Sexualität. 

        Ich bin kein Teil einer Szene. Ich bin Einzelgänger mit Gefolgschaft.

        Der Vorwurf, dass viele aus der Pickup Szene Frauen objektifizieren und ihre heterosexistische, männliche Sexualität mit ihr ausleben, stimmt. Aus diesem Grund mache ich auch Videos und versuche das Verhalten von Männern in eine Richtung zu lenken, die nicht objektifizierend und sexistisch ist. Das gelingt mir nicht immer, aber ich gebe immer alles und versuche mein Bestes. Was soll ich denn noch tun? Soll ich anfangen auf Männer zu stehen, damit Feminazis mich in Ruhe lassen?

        Sex mit Frauen kann im Pickup ein Ziel sein. Definitiv. Ist das verwerflich, Sex haben zu wollen? Hier wird versucht die männliche Sexualität als etwas schlechtes darzustellen, was sie nicht ist.
        Jemandem die eigene Sexualität abzusprechen - das ist Sexismus, liebe Feminazis.

        Die Pick-Up-Arschlöcher nennen den Weg zu ihrem Ziel (Handynummer*, Sex oder eine Beziehung) ein „Game“. 

        Game ist nicht als Weg oder als Spiel zu übersetzen, sondern als “angewandtes Sozialverhalten”.
        Das wüsste man, wenn man mein Buch "PICKUP: Die Kunst der Verführung" gelesen hätte und etwas tiefer in die Materie gegangen wäre, statt sich nur oberflächlich damit zu beschäftigen. 
        Das kann ich nachvollziehen, man beschäftigt sich nicht gerne mit Dingen, die man nicht mag. Es lässt die ganze Aktion halt nur noch dümmer aussehen.
        Wahrscheinlich haben Feminazis ihr ganzes Wissen über Pickup aus katastrophalen Fernsehbeiträgen wie diesem:



        Die betroffenen Frauen* bekommen jeglichen Subjektstatus abgesprochen, indem mit ihnen unwissentlich und unfreiwillig „gespielt“, ihr Aussehen in Zahlen beurteilt und ungeachtet der Persönlichkeiten und Interessen der Personen, die gleichen Taktiken auf sie angewendet werden. 

        Warum ist bei Frauen ein Sternchen? Muss das so bei euch?
        Mit Frauen wird nicht unwissentlich und unfreiwillig gespielt. Sie werden unbewusst manipuliert - das ja.
        Unfreiwillig? Niemals. Ich habe nur Interesse an Frauen, die freiwillig an mir interessiert sind.
        Das Aussehen von Frauen - sowie das von Männern - wird oft tatsächlich von 0-10 eingeordnet, wobei 10 das beste ist. Das kann man als objektifizierend einstufen, da gebe ich den Feminazis Recht.
        Es gibt tatsächlich auch Situationen, in denen man eine Taktik oder einen Spruch ungeachtet der Persönlichkeit oder der Interessen der Person mit der man flirtet gesagt oder getan werden. Ich sage aber auch jedem Mensch "Guten Tag!",  "Hallo, wie geht's?", "Schön dich kennenzulernen!" - ungeachtet der Persönlichkeit und der Interessen der Person mir gegenüber. Das sind dann einfach Taktiken, die immer funktionieren - ist doch super, wenn man auf so etwas zurückgreifen kann.

        Das darf natürlich nicht auffliegen, weshalb Mitrovic z.B. empfiehlt, dass Frauen*, die in Therapie sind, gemieden werden sollten, denn sie könnte ja merken „warum sie dich nicht will“2.

        Das habe ich so nie gesagt. Frauen in Therapie sollten gemieden werden, weil sie emotional nicht gut für den Mann sind wie Frauen, die gesund sind. Weiterhin habe ich die Fragetechniken des Therapeuten kritisiert, da dieser den Fokus der Frau in meinem Fall nur auf das Negative gelenkt hat.
        Das ganze Video ist hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=tMTsJzIBaaw
        Ihr Feminazis postet anscheinend keine Links zu meinen Videos, weil ihr euch einzelne Passagen rauspickt und das jeder intelligente Mensch sofort merken würde, dass ihr falsch zitiert.
        Ich war die letzten 6 Monate depressiv wegen genau diesem Fall, weil ich Opfer einer solchen Frau und ihrem Psychiater wurde. Deshalb warnte ich davor und tue es immernoch: Finger weg von Frauen in Therapie!

        Die von Mitrovic und anderen „Gurus“ gepredigten „Verführungstechniken“ sind neurologische Methoden wie Manipulation, Erniedrigung, Demütigung, Hypnose und Konditionierung. 

        Meine Methoden beinhalten Manipulation, Hypnose und Konditionierung von den hier genannten. Das Stimmt.
        Ich weiß von anderen Coaches, die Erniedrigung und Demütigung bis hin zur Vergewaltigung als probate Mittel lehren. Das hat aber mit dem was ich tue NULL zu tun und dagegen spreche ich mich schon seit Anbeginn meiner Coaching Karriere auch medial aus und stelle mich dagegen. Ihr greift hier genau den Coach an, der eigentlich auf eurer Seite steht. Wenigstens behauptet ihr nicht, meine Methoden würden nicht funktionieren.

        Sie sind nichts anderes als systematische Grenzüberschreitungen und psychische, physische und sexualisierte Gewalt. Es gibt PUAs die ihr gewaltvolles und dominantes Verhalten offen zugeben - und dann gibt es Marko Metrovic. Marko Metrovic probiert sich in der Öffentlichkeit und innerhalb der Pick-Up-Pisser Szene als Antisexist zu inszenieren und mit seinem Unternehmen „Flirt Empire“ die Techniken der PUA als Weg zur wahren Liebe – buchstäblich - zu verkaufen.

        Zur Grenzüberschreitung habe ich schon was gesagt.
        Physische Gewalt wir von mir sicher nicht gelehrt. 
        Psychische Gewalt auch nicht.
        Oder kannst du hier etwas davon sehen:



        Sexualisierte Gewalt - höchstens im Bett und mit schriftlicher Einverständniserklärung der Frau.
        Warum Metrovic? Bin ich jetzt auch noch metrosexuell oder was?
        Pick-Up-Pisser - wieder eine Beleidigung.
        Ich inszeniere mich nicht nur als Antisexist, sondern BIN Anti-Sexist.
        (M)Einen Weg zur wahren Liebe verkaufe ich, das stimmt. Und viele, die den Weg gekauft haben, sind ihn gegangen und haben die wahre Liebe gefunden.

        Nach dem Skandal um den Vergewaltiger und PUA Julien Blanc, der sexualisierte Gewalt (wie unkonsensuales Würgen oder Kopf in den Schritt drücken) als Teil seiner Flirttechnik propagiert, sagte Marco Polo in einem Interview, die PUA Szene „habe nichts falsch gemacht“ 1 und PUAs seien in Wahrheit „frauenfreundlich“2. 

        Die Szene hat auch nichts falsch gemacht, sie hat keine Köpfe von Frauen in ihren Schritt gedrückt und darüber Youtube Videos veröffentlicht. Das war Julien Blanc. Auf ihn habe ich auch mit dem Finger gezeigt in Fernsehen und gesagt, dass das gar nicht geht. Das volle Interview ist hier zu sehen:



        Selbstverständlich sind ECHTE PUAs frauenfreundlich. Wir wollen Frauen verführen, weil wir Frauen lieben. 

        Mit ein paar widersprüchlichen, halbherzigen Aussagen sorgte er dafür, dass er fröhlich weiter seine frauenverachtenden Seminare veranstalten kann, die dadurch sogar noch einen vermeintlich antisexistischen Anstrich bekamen. Dass dies ein reiner publicity stunt ist, sollte allen klar sein.

        Wo ist der Widerspruch in meinen Aussagen? Wo sind eure Beweise? Lehrt mich doch, so wie ich euch lehre, damit ich mich verbessern kann. Ansonsten seid still.
        Ja, das mit dem Fernsehauftritt war auch ein publicity stunt. Weil ich mich gegen Julien Blanc und Vergewaltigungen positioniert habe, wurde ich bekannt. Nicht weil ich diese begangen habe. Was hätte ich sonst machen sollen? Schweigen, wie all die anderen Pickup Coaches da draußen, die dazu keine Stellung bezogen haben? Die das stillschweigend akzeptiert haben, weil sie selbst so drauf sind? Sorry, aber ich bin anders. Ich mach meinen Mund auf, wenn mir was nicht passt. Das dürft ihr jetzt wohl am eigenen Leib erfahren.

        Denn er behauptet gleichzeitig die „Kunst der Verführung ist es jemanden dazu zu bringen etwas zu tun, was er eigentlich nicht tun wollte“2.

        Ist auch so. Woher soll sie es auch wollen, wenn sie dich noch nicht mal kennt. Der Gedanke hier ist darauf basiert, etwas unbekanntes für sie bekannt zu machen und dann findet sie es toll. Vorher konnte sie es nicht toll finden, weil sie es nicht kannte.

        Indem er selbst verbreitet, dass „das erste Nein respektvoll“2 (!) umgangen werden kann, dass Frauen* manchmal nur „aus Höflichkeit“2 Ja sagen und dass er aktiv versucht es der betroffenen Person so schwer wie möglich zu machen Nein zu sagen2, beweist er, dass hinter seinem verschleierten Sexismus wieder nur die Verletzung der (körperlichen) Selbstbestimmung von Frauen* und die Aufrechterhaltung der männlichen Herrschaft steht.

        Hier werden viele Dinge, die zu differenzieren sind pauschalisiert und unreflektiert in einen Topf geworfen. Das sind anscheinend die manipulativen Methoden der Feminazis.

        Das erste Nein kann auch respektvoll umgangen werden:

        Ich: "Willst du einen Drink?"
        Sie: "Nein."
        Ich: "Bist du sicher? Ich hab auch voll Durst!"
        Sie: "Ja ok, ich eigentlich auch."

        Ich bin Verführer, ich muss niemanden dazu zwingen etwas zu tun. Und wenn ich jemanden dazu zwingen müsste, würde ich das nicht tun wollen, weil ich nicht so bin. Man schließt gerne von sich selbst auf andere. Vielleicht denkt ihr Feminazis ja ich sei so wie ihr - bin ich aber nicht. Und ich lasse mich von euch auch zu nichts zwingen, da könnt ihr Nachts auf mein Auto kloppen so viel ihr wollt.

        Frauen geben Männern tatsächlich oft aus Höflichkeit einfach keinen Korb. Das ist doch aber nicht meine Schuld, dass sie das tun, ich sag nur, dass sie das tun und sie sagen es ja auch selbst: "Ich wollte ihm einfach aus Höflichkeit keinen Korb geben, deshalb hab ich ihm einfach meine Nummer gegeben, habe aber nie zurück geschrieben".

        Das Beispiel mit dem aktiv versuchen das Widerstehen schwer zu machen war:
        Ich setze ihr ihren Lieblingskuchen vor die Nase, obwohl sie auf Diät ist. Es ist schwer nein zu sagen, aber es ist immer noch ihre freie Entscheidung.
        Mit körperlicher Gewalt hat das null zu tun, außer dass sie dann vielleicht Diabetes kriegt, wenn's zu viele Kuchen werden.

        Verschleierter Sexismus: Wo wird jemand aufgrund seines Geschlechtes benachtteiligt, wenn ihm ein Kuchen vor die Nase gesetzt wird? (Bitte nochmal die Definition von Sexismus lesen.)
        Ich mache Sexuelle Angebote, die jederzeit abgelehnt werden können.
        Meiner Meinung nach sprechen Feminazis Frauen die Fähigkeit  selbstbestimmt zu Handeln mit solchen Aussagen ab. Das stimmt aber nicht. Frauen sollen jederzeit das Recht haben über ihren Körper zu bestimmen. 

        Marko Polo ist nicht nur ein PUA sondern auch ein Unternehmen. Er gibt Coachings und Seminare (die Teilnahme kostet schon mal 500-1000 €) und verkauft Ratgeber, die die Manipulation und Sexualisierung von Frauen als ein Projekt der männlichen Persönlichkeitsentwicklung verkaufen. 

        Naja in erster Linie heiße ich Marko Mitrovic und bin Einzelunternehmer. Mein Künstlername ist Marko Polo und meine Firma nenne ich Flirt Empire. Das stimmt alles soweit. 
        Und ich muss Frauen nicht erst sexualisieren, damit sie der natürliche Fortpflanzungspartner von Männern sind - das ist auch ohne mich oder Pickup der Fall.
        Weiterhin ist es auch so, dass ich niemanden als Klienten ausgrenze, das bedeutet ich coache auch gerne Frauen, Gays oder Transgender oder divers*.
        Das ist kein Scherz:



        Er bewirbt sie damit, dass er angeblich schon mit über 300 Frauen geschlafen habe, was wohl bei seiner Anhängerschaft zieht.

        300+ ist korrekt, ich zähle aber nicht und bin weder stolz drauf, noch gebe ich damit an. Es ist mir egal wie viele es waren. Für mich zählen die Menschen, die dahinterstehen. Ich habe zu jeder von ihnen eine einzigartige Verbindung gehabt.

        Die Kommerzialisierung dieser systematischen Grenzüberschreitung der körperlichen Selbstbestimmung von Frauen* durch Sexisten wie Marko Metrovic, ist ein widerwertiger Auswuchs des kapitalistischen Patriarchats. Sie führt zu vermehrten Belästigungen im öffentlichen Raum und nicht zuletzt zur Normalisierung von sexualisierter Gewalt und Vergewaltigungen.

        Jetzt gehts ab. Ich bin ein Auswuchs des kapitalistischen Patriarchats? Was seid ihr dann? Keine Sorge, ich sage es euch weiter unten im Fazit.
        Die körperliche Selbstbestimmung von Frauen wird NIEMALS angetastet. Hier darf NIE eine Grenze überschritten werden. Das wäre nämlich eine Nötigung oder Vergewaltigung. 

        Pickup führt tatsächlich zu vermehrten Belästigungen von Menschen im öffentlichen Raum, weil viele junge Männer sexuell frustiert und unerfahren sind und von wirklich sexistischen Coaches Anleitungen bekommen, die nötigend und gewalttätig sind:
        Dazu zählen:
        - Sich der Frau in den Laufweg stellen
        - Die Hand der Frau festhalten und nicht loslassen beim vorstellen
        - Extreme Nähe zu ihr aufbauen und dabei zwanghaft den Augenkontakt halten

        Das sind alles Dinge, gegen die ich mich in meinen Videos schon etliche Male ausgesprochen habe und auch gleichzeitig gezeigt habe, wie es richtig geht. Zum Beispiel in diesem Video mit 40.000 Aufrufen:



        Wir haben Metrovic als Ziel unserer feministischen Aktion gewählt, um aufzuzeigen, dass die Pick Up Pisser Szene, ihr sogenanntes „Game“ und all ihre Anhänger und Unternehmer auch ohne offensichtliche gewaltverherrlichende Aussagen und (angezeigte) Vergewaltigungen von Grund auf sexistisch und gewaltvoll sind!

        Sorry, aber ihr habt euch echt das falsche Ziel gesucht. Ruft mich das nächste Mal an, ich sag euch, wer eure wahren Feinde sind. Falls ihr wirklich am Feminismus interessiert seid. Könnt mir auch gerne einen Brief schreiben, meine Adresse habt ihr ja jetzt alle.

        Das was in diesem Abschnitt steht, ist besonders interessant und zeigt das wahre Gesicht der Feminazis wie nichts anderes:
        "Wir haben Marko Polos Auto demoliert, um zu zeigen, dass alle aus der Pickup Szene sexistisch und gewaltvoll sind, auch OHNE OFFENSICHTLICHE GEWALTVERHERRLICHENDE AUSSAGEN UND ANGEZEIGTE VERGEWALTIGUNGEN."

        Das heißt hier wird nicht nur mir, sondern auch allen anderen aus der Pickup Szene (das ist Generalverdacht -> verboten | dass es auch Frauen in der Szene gibt, wird hier komplett ignoriert) vorgeworfen gewaltverherrlichend, vergewaltigend und sexistisch zu sein - AUCH WENN WIR NICHTS GEMACHT ODER GESAGT HABEN, WAS DAS BEWEIST. 

        Noch ein Mal, weil das wichtig ist.
        Feminazis sagen, es ist ok gegen Menschen gewaltätig zu sein, auch wenn diese alles richtig gemacht haben.

        Was denkt ihr eigentlich wer ihr seid, dass ihr euch solch ein Recht raus nehmt?

        Wir werden diese Gewalt nicht weiter hinnehmen! Es ist an der Zeit, dass sexistische Täter, die aus einer tief patriarchalen Ideologie handeln, endlich auch militant angegangen werden – Entlarvt sie, Markiert sie, Greift sie an! Outet Metrovic und andere wo sie wohnen, studieren und ihre Scheiße abziehen.

        Ihr habt Recht. Es ist Zeit, dass WIR EURE Gewalt nicht länger hinnehmen. 

        Es ist an der Zeit, dass Gewalt-Ausübende Feminazis an den Pranger gestellt werden. Dass sie für ihre Taten rechtlich einstehen und bestraft werden. Ich will eure Gesichter und eure Namen sehen und euch in die Augen schauen. 

        Feminazis schaden nicht nur der Harmonie der Gesellschaft sondern schaden auch dem Image der Frau.
        Ich kann das nicht mehr länger hinnehmen.

        Ich habe euch bislang toleriert, weil ich dachte, dass ihr für den Feminismus kämpft. Das tut ihr aber nicht, denn ihr versucht das Patriarchat zu sein und einzelne, schwache wie mich im Kollektiv zu unterdrücken. Damit ist jetzt Schluss, ihr seid jetzt die Verfolgten.

        Wir holen uns die Selbstbestimmung zurück, die uns der sexistische Staat und der Kapitalismus niemals geben wird und sorgen für unseren Selbstschutz indem wir #feministischkämpfen!

        Ihr holt euch gar nichts zurück.
        Denn ihr seid

        Terroristen, die Gesetze ignorieren,
        zur militanten Gewalt gegen Unschuldige aufrufen,
        und normalen Menschen ihre Sexualität absprechen wollen.

        Ihr seid Kriminelle. Und so gehört ihr auch behandelt. Da gibt es keinen Schutz mehr, den habt ihr euch verspielt, indem ihr die Grenzen gebrochen habt und gewalttätig geworden seid.

        Grüße an die Liebig 34 und alle kämpfenden FLINT*s da draußen!

        Grüße auch von mir an dieser Stelle, auch wenn ich keine Ahnung habe um wen es da geht oder was die mit der Sache zu tun haben.

         Inspiriert wurden wir vom Aufruf zum 8. März zu finden auf feministischkaempfen.blackblogs.org

         1 Artikel FAZ

        2 diverse widerliche You-Tube Videos, die nicht noch weitere Clicks verdienen

        Den Aufruf kann man sich als Leser dieses Statements auch gerne auch mal durchlesen, wenn man noch mehr Beweise haben will, dass es sich hier um eine linke Terrorzelle handelt. 

        Kritik am Vorgehen der Feminazis:


        Ich kenne das aus der Psychologie, dass man anderen gerne die Dinge vorwirft, die man selbst falsch macht - um von sich selbst abzulenken und den Fokus auf andere zu richten.

        Die Wahrheit ist, ich habe Mitleid mit Feminazis. In meinen Augen müssen einem massiv viele böse Dinge im Leben geschehen sein, um ein Feminazi zu werden.
        Diese Menschen wurden möglicherweise irgendwann allein gelassen und schreien mit ihren Taten jetzt verzweifelt nach Hilfe und greifen sogar ihren Retter an, wie ein sich in Panik befindender Ertrinkender, der seine komplette Wahrnehmung verloren hat (Ja, ich sehe mich halt tatsächlich in dieser Retter-Rolle, wenn ich schon ins Fernsehen gehe und mich öffentlich und medial immer wieder gegen Sexismus und für Gleichberechtigung ausspreche). 

        Hier ein Video vom 01.03.2016, in dem ich mich unter dem Hashtag #pickupagainstsexism gegen Sexismus auspreche. Solche Videos zu machen ist nicht einfach und jeder, der daran etwas kritisiert soll es selbst besser machen und sich dann MEINER Kritik stellen. Ich gebe mein bestes und trotzdem findet man danach Fettnäpfchen, in die ich getreten bin, wenn man explizit danach sucht. Das ändert aber nichts daran, dass ich GEGEN SEXISMUS bin.

        Meine Presseauftritte in denen ich mich gegen Sexismus ausspreche findest du hier: Referenzen.

        Feminazis sind gewalttätig:

        • Zerstören Autos
        • Treten gegen Schienbeine
          (männliche Feminazis treten gegen Schienbeine von Frauen und verursachen blaue Flecken)
        • Rufen zur militanten Gewalt gegen Individuen und pauschalisierten Gruppen auf und sagen, dass das legitim sei auch wenn keinerlei Beweise für das Fehlverhalten dieser vorliegen
          ( Zitat: “...dass die Pick Up Pisser Szene, ihr sogenanntes „Game“ und all ihre Anhänger und Unternehmer auch ohne offensichtliche gewaltverherrlichende Aussagen und (angezeigte) Vergewaltigungen von Grund auf sexistisch und gewaltvoll sind!”)
          -> Was so viel bedeutet wie "Wir haben keinerlei Beweise, aber schlagt ihnen trotzdem die Schädel ein".

        Feminazis sind  grenzüberschreitend:

        • Meine persönlichen Grenzen und die Grenzen anderer (meiner Begleitung, der gegen die Schienbeine getreten wurde zum Beispiel) wurden massiv gebrochen
        • Beleidigend
          Ich wurde vielfach öffentlich und medial beleidigt
        • Rufschädigend
          Ich werde in einem Atemzug mit Vergewaltigern genannt, obwohl ich Null mit ihnen zu tun habe. Weiterhin wird mir auch vorgeworfen, ich würde Vergewaltigungen fördern und sogar beibringen. Wenn das die Wahrheit wäre, müsste ich ja iwi mal Stress deshalb gehabt haben, oder? Wo sind die Beweise? Ah stimmt, hab ich vergessen - der Feminazi braucht gar keine Beweise. 
        • Drohen
          Mir wurde bei der Veranstaltung “Marko Polo Dekonstruieren”, die vom AstA Verein gefördert wurde, gewalttätig Schläge und mehr angedroht.

        Feminazis sind sexistisch:

        • Ihr wollt Männern ihre angeborenen sexuellen Triebe absprechen. Das ist sexistisch.
        • Ihr sprecht Frauen die Fähigkeit ab selbst entscheiden zu können, ob sie sexuell an einem Mann interessiert sind oder nicht. Der Vorwurf irgendwelche manipulativen Techniken, könnten diese freie Entscheidung der Frau verändern, impliziert das nämlich. Das funktioniert aber so nicht. Frauen haben immer, genauso wie Männer, die Möglichkeit “Nein” zu etwas zu sagen und es liegt auch in deren Pflicht Nein zu sagen, wenn sie etwas nicht wollen.

        Feminazis sind frauenfeindlich:

        • Frauen sind generell in der Opferrolle im Weltbild von Feminazis. Starke und selbstbewusste Frauen können sich damit aber nicht identifizieren und nehmen Abstand vom Feminismus - der eigentlich für GLEICHberechtigung steht - genau aus diesem Grund.
        • Frauen werden von männlichen Feminazis gewalttätig attackiert und ihnen wird gegen die Schienbeine getreten.
        • Frauen, die sich einen dominanten, selbstbewussten Mann als Sexual- und Lebenspartner wünschen werden komplett von Feminazis ignoriert. 
        • Die Tatsache, dass viele Frauen auch besondere Gewaltphantasien haben (50 Shades of Grey, etc.) widerspricht dem monotonen Weltbild und wird ebenfalls von Feminazis ignoriert.
        • Frauen, die sich eine Beziehung nach klassischem Weltbild wünschen, werden angegriffen.

        Feminazis sind faschistisch:

        • Ihr grenzt Menschen aus, die nicht in euer Weltbild passen.
          CIS-Männer sind auf euren Demos unerwünscht.
        • Feminazis zwingen anderen ihr Weltbild diktatorisch auf und gehen gewalttätig und militant in Gruppen gegen widersprechende Individuen vor.

        Feminazis sind kriminelle Terroristen: 


        Feminazis sind egoistisch:

        • Feminazis versuchen sich selbst aus sexuellen Situationen von vornherein zu Entziehen, indem sie sich optisch unattraktiv kleiden und geben.
          Hierdurch wird einem potenziellen Partner der Genuss des optischen vermiest und man gibt in einer Beziehung weniger, als man könnte -> ist also ein schlechter Partner.

        Feminazis ignorieren die Realität:

        • Feminazis ignorieren bewusst Beweise, die nicht in ihr Weltbild passen. (Siehe zum Beispiel mein Video "NEIN heißt NEIN".
        • Wenn ich sage, dass ich gegen Sexismus bin, ist dann laut Feminazis angeblich nur ein publicity stunt.
        • Feminazis stellen sich ohne jegliche Grundlage über das Gesetz und urteilen ungefragt über andere.
        • Feminazis sind arrogant, weil sie denken, dass sie es besser wissen. Dabei haben sie offensichtlich am wenigsten Ahnung vom Flirten und Sexualität, weil sie sich diesen ständig bewusst entziehen.
        • Feminazis ignorieren den Fakt, dass es Männer gibt, die Hilfe beim Flirten und dem Aufbau von sozialen Kontakten brauchen. Das ist an sich nichts verwerfliches, ich finde jeder hat das Recht auf eine glückliche Beziehung. Feminazis gönnen Männern also keine glückliche Beziehung.

        Fazit:


        Ich bin niemand, der Menschen gerne an den Pranger stellt - aber in diesem Fall wurde ich dazu gezwungen um mich selbst zu schützen. 

        Ich rufe alle zum Boykott dieser Terrorvereinigung auf. Besonders die Presse und finanzielle Unterstützer wie den AstA Verein oder die Goethe Uni, die diesen Feminazi Terroristen eine Plattform bieten um Gewalt gegen Frauen auszuüben.

        Ich spreche in meinem gesamten Statement auch nicht für die Pickup Szene, sondern für mich. Die Szene und der Rest der Menschheit kann selbst entscheiden, ob sie hinter meinen Aussagen stehen und mich gegen Feminazis unterstützen. 

        Ich möchte abschließend ein Fazit ziehen und dieses mit dem Aufzeigen einer Doppelmoral beginnen:



        Sind alle Feministen gleich Feminazis und zerstören gewalttätig Autos?

        Nein. Das sind einzelne Individuen, die das tun. Und das hat mit Feminismus nichts zu tun.



        Sind alle Pickup Artists gleich Vergewaltigern und misshandeln Frauen?

        Nein. Das sind einzelne Individuen, die das tun. Und das hat mit Pickup nichts zu tun.



        Woher kommt also diese Doppelmoral der Feminazis?

        Feminazis sind erwiesenermaßen faschistische, kriminelle, egoistische, frauenfeindliche, sexistische, grenzüberschreitende, gewalttätige Terroristen. 

        DAS sind sie.

        Sie sind zu dem geworden, was sie vielleicht ursprünglich mal bekämpfen wollten.

        Für mich und für alle da draußen, die die Dinge genauso sehen.

        Feminazis nehmen sich zum Schutz und zur Legitimation der eigenen Taten das Recht heraus über den Dingen zu stehen und versuchen sich selbst jeglicher Verurteilung zu entziehen, indem sie sagen, dass sie untereinander selbst entscheiden, was richtig und was falsch ist und sie urteilen dabei frei und ungefragt über andere. (Zitat: "Dabei schaffen wir unsere eigene Öffentlichkeit, in der nicht eine sexistische und rassistische Presse, Polizei und Justiz bestimmt welche Arten zu kämpfen legitim sind. Was feministisch Kämpfen für uns bedeutet, wie sich das in unserer Arbeitsweise ausdrückt und gegen wen sich das auf welche Weise richtet, bestimmen alleine wir!" Quelle: https://feministischkaempfen.blackblogs.org/)

        Dieses Recht euch über das Gesetz zu stellen und sich dem Urteil anderer zu entziehen hattet ihr nie. Der Beweis ist mein Urteil - und das aller anderen - über euch, nach diesem Statement.

        Feminazis, ihr habt mich mehrfach öffentlich zu eurem Feind erklärt. Das lehne ich ab. Ich bin nicht euer Feind. Ich sollte euer Vorbild sein.

        Denn ICH stehe für wahren Feminismus, Gleichberechtigung und Frauen- und Männerrechte ein.

        ICH stelle mich gegen Vergewaltiger, gehe deshalb ins Fernsehen und zeige mein Gesicht, während ich mit dem Finger auf diese bösen Individuen zeige - und riskiere dabei alles.

        Genau dasselbe mache ich mithilfe dieses Statements jetzt mit euch und mit jedem, der mich kritisiert, und mir die gleichen Dinge unreflektiert versucht vorzuwerfen wie ihr.

        Gerechtigkeit siegt.

        Ich muss euch nicht zerstören, denn das habt ihr schon selbst mit euch und dem Feminismus getan. 
        Keine normale und gesunde Person wird euch jemals folgen.
        Selbstbewusste Frauen distanzieren sich mittlerweile vom Feminismus wegen euch Feminazis und schämen sich für euch. Sie trauen sich nicht mehr, sich für ihre eigenen Rechte einzusetzen, weil sie Angst davor haben, mit euch gleichgesetzt zu werden.
        Genauso wie sich viele Pickup Artists vom Begriff Pickup distanziert haben wegen Julien Blanc.

        Merkt ihr was?
        Seht ihr die Parallelen?
        Das ist das nämlich das Einzige, das ihr bisher erreicht habt mit eurer Politik:

        Frauen trauen sich wegen euch nicht mehr sich für ihre eigenen Rechte einzusetzen. Bravo.

        Ihr Feminazis seid der Tumor des Feminismus und mein Statement ist eure Chemotherapie. 

        Ich werde weiterhin jedem helfen, sich selbst weiterzuentwickeln und seinen Traumpartner in sein Leben zu ziehen. Von euch Feminazis will ich nie wieder etwas hören. Ihr kennt mich nicht. Lasst mich in Ruhe.

        Tut euch selbst und allen anderen einen Gefallen und sucht euch ein anderes Hobby, dass euch weiterbringt im Leben. 

        Zum Beispiel Pickup.

        - Marko Mitrovic, 08.04.2020

        Comments 5

        1. hey marko,
          ich hoffe du antwortest hier drauf. Ich habe dein Video zu den Feminazis gesehen und ich teile nicht nur deine Meinung, sondern unterstütze sie. Wie du weisst bin ich selbst als Coach tätig und das seit 3 Jahren. Ich wurde ebenfalls schon der Vergewaltigung beschuldigt und habe den Anwaltbrief noch hier liegen. Selbstverständlich wurde die Anzeige damals fallen gelassen, weil ich Bilder und Videos hatte von der Dame wie sie im Hotel fröhlich herumHüpfte. Auf dem Iphone hat man das Tolle, dass man sehen kann um wie viel uhr an welchem datum und wo man ein bild oder video gedreht oder geschossen hat. Anlass für die Anzeige war, weil ich es bei einem One night stand belassen wollte. An dem Abend kam ich mit 2000 Euro aus einem coaching zurück, weshalb mein Anwalt und ich darauf schliessen konnten, das sie sich durch die Anzeige an mich binden wollte oder Profit rausholen wollte. Bis Heute habe ich öffentlich nie darüber gesprochen, weil Vergewaltigungsvorwürfe sehr negativbehaftet sind, egal ob sie stimmen oder nicht. Ich würde dich gerne bei dem unterstützen was du da gestartet hast und du musst auch keine Angst haben weil du zu 100 prozent im Recht bist. Man darf niemanden systematisch diskriminieren und ich finde keinerlei Diskriminierungen gegen Frauen in deinen Videos!

          1. Post
            Author

            Danke für deine Unterstützung! Zum Glück bist du aus der Nummer da nochmal raus gekommen – falsche Vergewaltigungsvorwürfe sind eine Katastrophe und gehören meiner Meinung nach SCHWER bestraft. Insbesondere dann, wenn sie bewiesenermaßen haltlos sind wie in deinem Fall und man das Gegenteil auch noch beweisen kann. Solche Frauen sind gemeingefährlich und gehören hinter Gittern.

        2. Hey Marko.
          Ich hab mir gestern dein Video über die Feminazis und deren Vorgehensweise und Methoden angesehen. Nicht nur, dass deren Ideologie jenseits von jeder Realität ist, sie ist ein Widerspruch in sich selbst. Sie Predigen davon, dass es kein Schwarz und Weiß gibt, sondern das aller Bunt ist. Jeder darf sein, was er will und anders sein ist nicht nur erlaubt, sondern sogar ausdrücklich erwünscht. Aber auf der anderen Seite, den Leute einprügeln wollen, wie sie zu leben haben. Sie predigen von patriachalen Machtstrukturen in Deutschland, die es gar nicht gibt. Es gibt hier weder Zwangsehen, noch ein Bildungsverbot für Frauen. Sie reden von Selbstbestimmung, aber beschimpfen Frauen als Heimchen am Herd, nur weil sie sich Familie und Kinder entschieden haben. Wo ist da bitte die Selbstbestimmung? Sie feiern das Hijab als Symbol der Selbstbestimmung. Ich mein, der Islam. Die patriachalste Staatsform überhaupt. Das ist vergleichbar, als würde man Fußeisen als Nobelpreis für Menschenrechte verleihen. Unter Gleichberechtigung verstehe ich, dass man die Menschen näher zusammen führt und nicht mit SA-Methoden den Keil noch tiefer hinein treibt. Ich bin beeindruckt, dass du dir von denen nichts gefallen lässt und du hast meine vollste Unterstützung. Nur haben die die Politik auf ihrer Seite, ich sag nur Gendermeinstraiming, Frauenbeauftragte und Safespaces für Frauen.
          Ich will dir jetzt wirklich nicht deinen Willen zu kämpfen rauben, aber ich fürchte, du kämpfst hier gegen eine Hydra. Immerhin hast du es hier mit Extremisten zu tun. Und die lassen sich mit Vernunft, Argumenten und Tatsachen nicht überzeugen. Ich erlebe sowas selbst immer wieder, mit welcher Absurdheit die ihre Logik untermauern. Das ist vergleichbar, als würdest du mit einem IS-Anhänger über Religionsfreiheit reden. Wir können nur hoffen, dass sie mit ihren Forderungen und Aktionen ihre Glaubwürdigkeit verlieren und sie keiner mehr ernst nehmen wird.

        3. Dein Beitrag ist schon mal ein guter Anfang auf deinem Weg des Aufwachens.

          Der Feminismus maskiert sich als Bewegung für die Frauenrechte. In der Realität ist der Feminismus aber gegen die Frauen gerichtet.

          Nicholas Rockefeller sagte dazu folgendes: „Der Feminismus ist unsere Erfindung aus zwei Gründen. Vorher zahlte nur die Hälfte der Bevölkerung Steuern, jetzt fast alle weil die Frauen arbeiten gehen. Ausserdem wurde damit die Familie zerstört und wir haben dadurch die Macht über die Kinder erhalten. Sie sind unter unserer Kontrolle mit unseren Medien und bekommen unserer Botschaft eingetrichtert, stehen nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie. In dem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen und die Partnerschaft und die Gemeinschaft der Familie zerstören, haben wir eine kaputte Gesellschaft aus Egoisten geschaffen, die arbeiten (für die angebliche Karriere), konsumieren (Mode, Schönheit, Marken), dadurch unsere Sklaven sind und es dann auch noch gut finden.“

          Siehe: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2006/12/der-ursprung-des-feminismus.html

          Wenn du mehr wissen willst, mache dich z.B. bei Oliver Janich (Webseite oder Telegram), Alles Schall und Rauch / blogspot und vor allem Prof. Dr. Rainer Mausfeld (Warum schweigen die Lämmer?) kundig.

        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.