23. Dezember 2016 um 15:44 #9161
Wolf im Schafspelz
Participant

Hallo Marko,

vielen Dank für Deine Ratschläge.

Menschen sollen in den Club gehen, um Spaß zu haben – um zu tanzen, Kontakte zu knüpfen oder meinetwegen auch um zu trinken. Es ist nur bedenklich, dass einige Menschen sich heutzutage auf das Niveau begeben, ihren eigenen Frust mit Drohungen oder körperlicher Gewalt abzubauen.

Es ist so, dass ich alleine in die Clubs gehe – mit all den Vor- und Nachteilen, die sich daraus beim Thema Flirten ergeben. Mit Kumpeln kann ich nicht in den Club gehen – mein Freundeskreis ist entweder verheiratet oder lebt in festen Partnerschaften, hat teilweise kleine Kinder, daher gehen sie nachts nicht „auf Tour“. Oder sie wohnen durch einen Umzug sehr weit weg.

Ergänzen möchte ich noch, dass ich optisch kein sportlicher Typ bin. Habe Übergewicht und trage eine Brille. Ob da dann MMA das Richtige für mich ist?
Sport an sich mache ich, bin im Sportverein in einer Ballsportart. Ich habe mich jedoch bislang noch nie mit Kampfsportarten beschäftigt.

Das Thema Aussehen ist an sich kein Hindernis für mich, denn ich habe andere Stärken und lerne deshalb immer wieder interessante Frauen kennen. An letzten Samstag sind sogar hintereinander 3 Frauen zu mir gekommen, sie haben mich angesprochen und Flirts begonnen – das ist für mich als Mann eine sehr interessante Erfahrung und gibt mir die Bestätigung, dass ich einiges gut mache.
Bei anderen Männern löst es jedoch ganz offensichtlich Eifersucht aus, wenn sich Frauen für mich interessieren, obwohl sie besser als ich aussehen.

Ich wohne in einer Kleinstadt in einer ländlichen Gegend, die nächste Großstadt ist 150 km entfernt, hier gibt es ansonsten nur weitere Kleinstädte in 25 bis 40 km Entfernung.
Clubs der gehobenen Preisklasse gibt es hier gar nicht.
In einigen Städten gibt es eine „Absteige“ mit freiem Eintritt, wo sich fast ausschließlich dubiose Gestalten herumtreiben. Dort liegen sogar mitunter Drogen offen auf der Theke herum – solche Locations betrete ich gar nicht erst.
In jeder Stadt gibt hier einen Club mit 5 Euro Eintritt, Getränkepreise variieren, das dürfte insgesamt im mittleren bis unteren Preisniveau liegen. In diesen Clubs sind einzelne dubiose Gestalten, zum Glück gibt es auch vernünftige Menschen dort. In solchen Clubs halte ich mich auf.

Wenn ich den Club wechseln will, muss ich gleich mindestens 25 km in die nächste Stadt fahren. Diesen Aufwand nehme ich sogar schon auf mich, bin jede Woche in einer anderen Stadt – doch auch in den Clubs der Nachbarstädte erlebe oder beobachte ich ähnliche Dinge. Das ist ein allgemein bekanntes Problem, in der lokalen Presse wird regelmäßig darüber berichtet, die Behörden haben deshalb auch schon Maßnahmen wie Sperrstunden eingeleitet und vor manchen Clubs steht teilweise die ganze Nacht die Polizei.
Türsteher sollen eigentlich für Sicherheit sorgen. Doch manche Türsteher sind dann selbst die aggressiven Menschen. Habe es sogar schon erlebt, dass der Türsteher von Club A in seiner Freizeit den Club B als normaler Gast besucht und er mich dann verbal bedroht. Ich weiß nicht, wem ich trauen kann.

Das Boxen war nun nicht so, dass ich verletzt wurde. Sondern er ist an mir vorbei gelaufen und hat mir im Laufen die Faust in den Bauch gedrückt. Auch bin ich noch nie verletzt worden, maximal eine kleine Schürfwunde. Doch es liegt einfach daran, dass ich lieber einen Flirt beende und die Flucht ergreife, als mich auf irgendwelche körperliche Auseinandersetzungen einzulassen. Dafür ist mir meine Gesundheit zu wichtig. In einem Fall bin ich dann schon mit der Frau zusammen aus dem Club gerannt, der Typ ist uns dann sogar noch draußen gefolgt und die Frau und ich haben uns dann in der Stadt hinter einem Zaun verstecken müssen, bis der Typ weg war.
Es könnte bei mir alles so schön sein, wenn nur dieses blöde Thema nicht wäre.