Praxisteil

 

Nun hast du den Theorieteil geschafft – ab jetzt geht es darum, das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Dazu habe ich dir verschiedene Übungen vorbereitet, mit denen du in beliebiger Reihenfolge starten kannst. Gestalte deinen Trainingsplan nach deinen eigenen Stärken und Schwächen.

 

Action Mantra „GO!“

Diese Übung bringt dir bei, wie du deine Ansprechangst wirksam besiegst.

Es gibt in diesem Bereich viele Tipps, wie z. B. Momentum aufbauen. Das bringt aber nur dann etwas, wenn du schon aktiv bist. Eine andere Empfehlung lautet, die Ansprache als etwas Abstraktes anzusehen, zum Beispiel als ein Computerspiel, bei dem du nicht verlieren kannst. Aber das motiviert nicht wirklich. Du kannst dir auch das Ziel vor Augen halten, aber auch das gibt dir nicht das, was du brauchst – und zwar einen Tritt in deinen Hintern.

Es gibt eine bessere Technik, und zwar das Action-Mantra „GO!“. Unter den besten Pickup Artists genießt das „GO!“ eine extreme Achtung und jeder von uns hält sich daran. Wir alle müssen uns immer noch genauso wie du in den Arsch treten, bevor wir die erste Ansprache des Tages machen. Es verlangt Selbstdisziplin und Commitment. Du wirst dich immer wieder aufs Neue dazu durchringen müssen, das erste Mal am Tag auf jemanden zuzugehen und diese Person anzusprechen. Damit dir das in Zukunft einfacher fällt, bringe ich dir jetzt das „GO!“ bei und zeige dir eine Übung, wie du das „GO!“ richtig bei dir ankerst.

Ziel: Ansprechangst besiegen.

Übung: 50 Frauen „hallo“ sagen. Das ist die Übung, die ich 2004 als meine erste Pickup-Übung gemacht habe und die jeder meiner Klienten als Erstes absolviert. Du gehst raus auf eine hochfrequentierte Straße und schaust jeder Frau, die dir entgegenkommt, in die Augen. Sobald eine Frau deinen Blick erwidert, ballst du deine linke Faust zusammen und sprichst dir innerlich den Befehl „GO!“ aus. Nachdem du das gemacht hast, lächelst du und sagst zu ihr, während du ihr noch in die Augen schaust, „hallo“. Das war’s.

Mach das 50 Mal hintereinander und du brauchst dir in Zukunft nur noch selbst das „GO!“ geben, deine Faust ballen und schon kannst du lächelnd zu einer Frau gehen und ihr „hallo“ sagen. Viel Erfolg dabei und jetzt „GO!“.

Directs & Qualifizieren

Diese Übung bringt dir bei, wie du Frauen direkt ansprichst, aber dabei unter dem Radar bleibst.

 

Ziel: Sich von den letzten 20 Männern, die sie nur wegen ihrem Aussehen angesprochen haben, unterscheiden

 

Übung: 10 Mal mit einem Kompliment eröffnen, danach einen anderen Grund als das Kompliment nennen, warum du sie angesprochen hast.

Frauen mit einem Kompliment ansprechen, wie z. B. “Hey, du bist mir gerade aufgefallen, denn du hast einen überragenden Style. Aber das ist nicht der Grund, warum ich dich anspreche, sondern ich benötige deinen Rat (Meinungsopener). Was findest du besser?” (T-Shirt, Schuhe, Geschenk, Buch usw.)

Opener Inspirations (Tailormade Opening)

Diese Übung bringt dir bei, spontan Frauen anzusprechen, ohne dir vorher etwas überlegt zu haben.

 

Ziel: jederzeit Frauen natürlich ansprechen können.

 

Übung: Sprich 20 Frauen an und überlege dir vorher nicht, was du zu ihnen sagen wirst. Deine Ansprache muss speziell auf diese eine Frau zugeschnitten sein, aber absolut spontan erfolgen. Es reicht nicht zu sagen, dass sie schöne Augen hat. Falls du ein Kompliment verwendest, muss es so individuell sein, dass es höchstens auf eine von zehn Frauen zutreffen würde.

Transitions & Gespräche (DHV, Attraction)

Diese Übung bringt dir bei, wie du den Übergang vom Opener hin zu einem interessanten Gespräch optimal meisterst.

 

Ziel: Transitions Lernen & Gespräche führen.

Übung: Benutze nach deinem Opening gezielt die folgenden 3 Fragen:

„Was machst du gerade eigentlich?“

„Und was machst du sonst so, außer … [ihre Antwort]?“

„Du siehst aus, als würdest du Tennis/Klavier/Volleyball spielen, habe ich Recht?“

Closes

Diese Übung bringt dir bei, wie du von einer Frau die Telefonnumer oder den Facebook-Kontakt bekommst, weil sie dich wiedersehen möchte.

Ziel: Die Telefonnummer/den Facebook-Kontakt einer Frau bekommen.

 

Übung: 10 Mal beim Gespräch nach einem Grund suchen, die Frau wiederzusehen. Wenn du diesen Grund nicht findest, gib selbst einen vor, warum sie dich wiedersehen sollte.

Numbersgame (Zone)

Diese Übung bringt dir bei, wie du sicher die Nummer einer Frau bekommst, wenn du rausgehst, indem du deine Schlagzahl einfach erhöhst. Du wirst lernen, wie du „in the zone“ kommst und wie du deine Ängste austrickst.

Ziel: In the zone kommen und Schlagzahl erhöhen.

Übung: 50 Frauen schneller ansprechen,als dein Gehirn dem folgen kann. Vergiss alles um dich herum, lasse los und laufe sofort los, sobald du dein erstes Target siehst. Zögern verboten. Du gamest jetzt auf Schlagzahl und nicht nach deinem persönlichen Geschmack. Quantität statt Qualität.

Small & Fluff Talk

Diese Übung bringt dir bei, wie du jederzeit einzelne Frauen oder ganze Gruppen von Frauen unterhalten kannst bzw. dir nie der Gesprächsstoff ausgeht.

Ziel: Immer etwas zu sagen haben im Gespräch.

Übung: Mache in zehn Sets Witze über Dinge um dich herum. Versuche möglichst spontan zu sein und ziehe Dinge ins Lustige. Sarkasmus nur, wenn es wirklich lustig ist, sonst wirkt er eher abstoßend.

Der Wingkodex / Project Go

Diese Übung bringt dir bei, wie du mit einem Wing richtig gamest, und zeigt dir das Spiel Project Go.

 

Ziel: mit einem Wing gamen und wingen üben

Übung: 20 Sets Project Go spielen

Instantdate inspirations

Diese Übung bringt dir bei, was du bei Instantdates tun kannst.

Ziel: Inspirationen für Instantdates sammeln.

Übung: 10 Mal an einem Tag versuchen, Instantdates von mindestens 15 Minuten Länge zu bekommen – bis du 3 hattest.

Center of Attraction / 3 Orbiter

Diese Übung bringt dir bei, wie du zum Zentrum der Anziehung im Club oder in der Bar wirst. Frauen möchten oft ein Teil des großen Ganzen sein und du bist das Zentrum.

Ziel: Zentrum der Anziehung sein.

Übung: 3 Orbiter aufbauen.

Tanzen

Diese Übung bringt dir bei, wie du cool tanzt.

Ziel: Tanzen können

Übung: Internetvideos gibt es genug und einen Spiegel hast du sicherlich auch zu Hause. Übung macht den Meister. Ein Tipp: Sollte dein Selbstbewusstsein noch nicht so weit sein, fahre in eine fremde Stadt, um deine ersten Tanzerfahrungen im Club zu machen.

Isolieren (5 Orte)

Diese Übung soll dir dabei helfen, Frauen auf kreative Weise zu isolieren, um ungestört mit ihnen reden zu können.

Ziel: Eine Frau von ihrer Gruppe trennen und isolieren.

Übung: Frau an 5 verschiedene Orte im Club führen. Das klingt viel, aber lasse deiner Kreativität freien Lauf, ohne dass es gezwungen erscheint. Je öfter sie dir folgt, um so näher kommst du dem Ziel.

Sets openen im Club

Diese Übung bringt dir bei, wie du Sets mit mehreren Personen im Club richtig ansprichst. Das nimmt dir die Angst, auf eine Gruppe zuzugehen, in der sich dein Target befindet.

Ziel: Sets mit mehreren Personen im Club ansprechen, um später dein Target zu isolieren.

Übung: 10 Gruppen-Sets mit „High-Energy“ ansprechen.

5-Questions-Game (künstliches Eskalationsfenster)

Diese Übung bringt dir bei, wie du das 5-Questions-Game benutzen kannst, um ein künstliches Eskalationsfenster zu erzeugen.

Ziel: 5-Questions-Game können

Übung: Spiele 10 Mal das 5-Questions-Game. Die Theorie dazu findest du im Buch auf der Seite ((Verweis auf Kapitel 11. Eskalation))

Wie küsse ich sie richtig der Dreiecksblick

Diese Übung bringt dir bei, wie du eine Frau beim ersten Mal richtig küsst, sodass sie es nie wieder vergisst.

Ziel: Den ersten Kuss perfektionieren mit dem Dreiecksblick.

Übung: Küsse 10 Frauen auf diese Art und Weise zum ersten Mal. Nachdem du schon ein wenig Vertrauen bei ihr aufgebaut hast und eine Gesprächspause entstanden ist, schaust du ihr tief in die Augen.

Zuerst in ihr linkes Auge, dann ins rechte, dann auf den Mund. Anschließend wieder ins linke Auge (A->B->C->A). Führe den Dreiecksblick nicht zu schnell aus. Wenn sie geküsst werden möchte, wirst du es in diesem Moment an ihrer Körpersprache ablesen können. Denn wenn du dich ihr näherst, wird sie dir auch automatisch entgegenkommen.

 

Theoriebatzen Storytelling

Diese Übung bringt dir bei, wie du im Club Geschichten richtig erzählst und dadurch ihren Fokus auf dich lenkst.

Ziel: Geschichten erzählen können.

Übung: Erzähle 10 Sets dieselbe DHV-Geschichte. Erst nachdem du sie erzählt hast, kannst du dich selbst bewerten und deine Geschichte verändern. Hier lernst du an der Reaktion der Frauen, wie du deine Geschichte zukünftig verändern musst.

Peacocking

Diese Übung bringt dir bei, wie du das Pfauenprinzip für dich nutzen kannst, um schon attraktiv zu wirken, bevor du überhaupt etwas gemacht hast.

Ziel: Peacocking beherrschen.

Übung: 3 verschiedene Peacocking Looks tragen beim Ausgehen. Mit jedem Mal solltest du deinen Look noch auffälliger gestalten. Verhalte dich so, als würdest du dich immer so kleiden.

Group Merging

Diese Übung bringt dir bei, wie du Sets von mehreren Personen miteinender befreunden kannst, nachdem du die kennengelernt hast. Auf diese Art wirst du zur bekanntesten Person innerhalb deiner Sets.

Ziel: Sets zusammenführen können.

Übung: Lerne 3 Sets an einem Abend kennen und führe diese 3 Sets zusammen zu einem. Du bist der Mittelpunkt, da du sie zusammengeführt hast.

Negging, Self-amusement

Diese Übung bringt dir bei, wie du Frauen richtig ärgerst und dich dabei amüsierst, ohne ihnen wirklich wehzutun.

Ziel: Richtig neggen & dich dabei selbst amüsieren.

Übung: Negge 20 Frauen.

Social Proof & Orbiter

Diese Übung bringt dir bei, wie du viele Menschen kennen lernst, Spaß hast und Attraction aufbaust.

Ziel: Attraction aufbauen.

Übung: Erstelle fünf mal je drei Orbiter, bevor du dein Target ansprichst.

 

Dating Basics

Diese Übung bringt dir bei, was die Basics sind, die du bei einem Date unbedingt beachten musst. Falls du die Basic-Skills nicht mehr parat hast, lies bitte noch mal im vorderen Teil des Buches ab Seite ((Verweis auf Seite ->18. Logistik)).

Ziel: Dating Basics beherrschen.

Übung: Habe 5 Dates, in denen du alle Dating-Regeln befolgst. Kläre die Logistik, baue von vornherein eine tiefe Bindung auf, interessiere dich wirklich für sie. Versuche ihr einen wahren Mehrwert zu bringen.

Screening

Diese Übung bringt dir bei, wie du erkennst, wer dein Gegenüber ist und was seine Wünsche sind. Ein guter Zuhörer bzw. Gesprächspartner wirst du langfristig nur, wenn du die Gefühle hinter den Worten verstehen lernst.

Ziel: Erkennen. was dein Target will.

Übung: Finde 10 Mal heraus, was der tiefste Wunsch deines Targets ist, indem du es einfach fragst und dann aufmerksam zuhörst. Dein ehrliches Interesse führt dich ans Ziel.

Coldreading

Diese Übung bringt dir bei, wie du vorgeben kannst, etwas über eine Person zu wissen, ohne es in Wirklichkeit zu wissen.

Ziel: Coldreading beherrschen.

Übung: Versuche Menschen ganz genau zu beobachten und eine Charakteristik zu finden. Hier wirst du Parallelen und die kleinsten Kleinigkeiten erkennen. Versuche den Beruf oder die Sportart eines Menschen zu erkennen und frage ihn danach, ob das stimmt. Je öfter du das übst, umso erstaunlich werden deine Ergebnisse sein.

Infinity Frame

Diese Übung bringt dir bei, was der Infinity Frame ist und wie du ihn für dich nutzen kannst, um eine vertrauenswürdige Person zu werden.

Ziel: Den Infinity Frame für dich nutzen können.

Übung: Achte in 10 Sets darauf, welchen Frame du am Anfang gesetzt hast, dann achte darauf, ihn nicht zu brechen. Wenn du von Anfang an besonders frech bist, musst du dabei bleiben. Sobald du deine Ansichten und deine Werte einmal sortiert hast, musst du standfest dabei bleiben. Verteidige deine Meinung und ändere sie nicht. Es kann dir dabei helfen, dich im Leben zu positionieren, und im Umkehrschluss wirst du merken, wo es dir schwerfällt, dauerhaft hinter deiner Meinung zu stehen.

 

Online Game Basics (Profilfotos)

Diese Übung bringt dir bei, was die Grundregeln im Online Game sind, wie du dein eigenes Profil optimierst, sodass du 90 % der Frauen zur Auswahl hast.

Ziel: Online Game Grundregeln in dein Game implementieren und für dich nutzen.

Übung: Optimiere dein Online-Datingprofil und date dadurch 3 Frauen. Achte beim Date darauf, was den Frauen wichtig ist und frage sie, was sie dazu motiviert hat, dich in real life sehen zu wollen. Dementsprechend kannst du nach jedem Date dein Profil optimieren.

Texting Zeitmanagement (Freeze ertragen)

Diese Übung bringt dir bei, wie du deine Zeit sinnvoll nutzt, während du beim Texten trotzdem am Ball bleibst.

Ziel: Deine Zeit trotz Textgame sinnvoll nutzen.

Übung: Lasse dir zwischen deinen Antworten immer eine Stunde Zeit, wenn es sich nicht gerade um die Frau handelt, die du heiraten möchtest. Setzte Prioritäten im Leben und verwende nicht zu viel Zeit für Beziehungen, von denen du weißt, dass sie langfristig aussichtslos sind.

Das Date ausmachen (Mehrwert)

Diese Übung bringt dir bei, wie du ein Date ausmachst, das sicher stattfinden wird, weil sie es mehr will als du.

Ziel: Das Prinzip „Mehrwert bieten“ verstehen.

Übung: Biete 10 Frauen einen Mehrwert an, wenn sie sich mit dir treffen, und beobachte ihre Reaktion.

 

Ein flakesicheres Date basiert darauf, dass dein Target einen Vorteil für sich selbst darin sieht, wenn sie sich mit dir trifft. Finde heraus, was sie mag, und erzeuge bei ihr Kopfkino, wie ihr beiden beim nächsten Treffen genau das tut.

Wenn sie zum Beispiel gerne malt:

„Boah krass, was malst du am liebsten?“

„Welches ist der Meinung nach das schönste Bild, das du jemals gemalt hast?“

 

Speed Escalation

Diese Übung bringt dir bei, wie du mit einer Frau in weniger als einer Minute eskalieren kannst.

Ziel: 3 Speed Escalations in weniger als einer Minute.

Übung: Wende beim Ausgehen die Speed Escalation so lange an, bis du 3 Makeouts in weniger als einer Minute hattest.

Bei der Speed Escalation ist es wichtig, dass du dir von Anfang an darüber im Klaren bist, dass du die Frau schnell küssen willst. Deshalb solltest du von Anfang an eine Mischung aus gespieltem Desinteresse und Interesse fahren. Die Abwechslung und schnelle Konditionierung führen dazu, dass sie durch diesen Loop immer tiefer in die Vorstellung verfällt, mit dir rumzumachen. Für sie soll es sich am besten wie ein „guter Fang“ anfühlen.

Eskalationsfenster

Diese Übung bringt dir bei, wie du Eskalationsfenster künstlich erschaffst und diese dann auch nutzt.

Ziel: Eskalationsfenster erschaffen und nutzen.

Übung: Erschaffe 5 Eskalationsfenster und nutze sie.

Verschiedene Eskalationsfenster erzeugen:

– 5-Questions-Game um einen Kuss spielen

– jegliche Wette um einen Kuss abschließen

– Kinoleiter gnadenlos hochklettern

– sie einfach fragen, ob du sie küssen kannst

– sie „aus Versehen“ küssen

Sexuelles Framing

Diese Übung bringt dir bei, wie du Sexframes richtig einsetzt, dabei unterm Radar bleibt und bei deiner Traumfrau Kopfkino erzeugen kannst.

Ziel: Sexframes richtig nutzen um Kopfkino zu erzeugen.

Übung: Mache 10 Frauen verrückt nach dir, indem du Sexframes einsetzt und Kopfkino erzeugst.

Was du sagen kannst:

„Ich hab jetzt so Bock auf Sex mit dir!“

„Wenn ich dir so in die Augen schaue, kann ich mich gar nicht konzentrieren – was machst du nur mit mir?“

„Ich habe noch nie gesehen, dass sich jemand so sexy bewegt wie du, hör auf damit, am Ende werde ich noch geil!“

Kinoleiter

Diese Übung bringt dir bei, wie du die Kinoleiter korrekt hochklettern kannst, sprich, wie du durch einfache Berührungen bis zum Sex durcheskalieren kannst.

Ziel: Die Kinoleiter kennen und nutzen, um leichter zum Sex zu kommen.

Übung: Klettere die Kinoleiter 5 Mal nach oben bis zum Lay.

Ich sortiere, um dir diese Übung zu erklären, die Reihenfolge der zufälligen Berührungen, die die Kinoleiter darstellen.

 

  1. Handshake beim „hallo“ sagen.
  2. Umarmung beim „hallo“ sagen.
  3. Backenkuss beim „hallo“ sagen.
  4. Mit dem Handrücken ihren Unterarm antippen.
  5. Oberarm streicheln mit Mitleids-Spruch „Awww, du armes Kleines!“.
  6. Hüfte mit dem Handrücken antippen.
  7. Gesicht streicheln mit Mitleids-Spruch „Awww, du armes Kleines!“.
  8. Magnetic Eyes.
  9. Nase an Nase.
  10. Hände an ihre Hüfte, noch vor dem ersten Kuss.
  11. Der erste Kuss.

Hier hast du die erste Kinoleiter geschafft – du hast dein Target geküsst.

Um es zum Sex zu schaffen, wiederholst du die oben genannten Schritte so lange, bis sie sich in deiner Nähe total wohlfühlt. Ab diesem Zeitpunkt wirst du komplett zum Sex durcheskalieren können. Wenn du gut bist und die Sprossen beim ersten Mal schon ohne Angst und Zögern hinaufsteigst, dann kann es sein, dass sie nach der ersten Runde Kinoleiter schon so heiß auf dich ist, dass du mit ihr alles machen kannst, was du willst.

Mut zum Eskalieren (Eskalationsangst)

Diese Übung bringt dir bei, wie du Eskalationsfenster auch nutzt, wenn du sie hast, vor allem, wenn du Angst vorm Eskalieren hast.

Ziel: Mut zum Eskalieren haben.

Übung: Eskaliere 5 Mal voll durch, wenn du die Chance dazu siehst.

Eskalationsfenster solltest du fast immer nutzen, sobald sie sich öffnen. Damit zeigst du extrem dominantes Verhalten und einen starken Willen. Frauen mögen es, wenn der Mann sie sich „nimmt“.

In Momenten, in denen ihr euch körperlich sehr nah seid, solltest du nach der „zwei Schritte vor – einen Schritt zurück“-Technik immer mehr ihre Nähe suchen. Tu es einfach. Angst bringt dir hier das genaue Gegenteil dessen, was du eigentlich erreichen möchtest. Ignorier sie.

Voll durcheskalieren (Dick is King)

Diese Übung bringt dir bei, wie du den Frame setzt, voll durchzueskalieren, sobald du die Chance dazu hast.

Ziel: Ein Lay.

Übung: Klettere die Kinoleiter 5 Mal nach oben bis zum Lay.

Die Frau soll bei diesem Frame wissen, dass du, sobald die Gelegenheit dazu da ist, mit ihr zu schlafen, es auch tun wirst.

Sage ihr nebenbei Dinge wie:

„Wenn ich jetzt alleine wäre mit dir, ich würde Sachen mit dir anstellen … du hast ja keine Ahnung!“

„Glaub mir, sobald wir mal alleine und unbeobachtet sind, werde ich meine Finger nicht von dir lassen können.“

Ich mag es besonders, solche Dinge zu sagen, wenn ich ganz nah bei ihr stehe und sie mich riechen und meinen Körper spüren kann. Solange ich noch keinen Sex mit ihr hatte, sage ich ihr den Spruch, ohne sie anzuschauen. Ich sage es an ihrem Kopf vorbei, direkt in ihr Ohr. Dadurch kann sie so reagieren, wie sie es möchte, ohne Angst vor meiner Reaktion haben zu müssen. Ich sehe die Reaktion nicht, ich kann sie aber spüren.

Sage 5 Frauen einen der beiden Sprüche und eskalier, sobald du die Chance dazu hast, voll durch zum Sex.

 

Einführung NLP (Pacing & Leading)

Diese Übung bringt dir bei, was die Grundlagen des NLP sind und wie du NLP in dein Game integrieren kannst.

Ziel: Grundlagen des NLP kennen.

Übung: Da es unzählige Bücher und Videos zum Thema NLP gibt, möchte ich Pacing & Leading nicht im Buch erklären und bitte dich darum, dich mit diesem Thema im Internet zu beschäftigen. Nach 2 Stunden solltest du das Grundprinzip verstanden haben. Wende es an!

Reframing

Diese Übung bringt dir bei, wie du Sachverhalte in das von dir gewünschte Licht rücken kannst, ohne dass du dabei negativ auffällst.

Ziel: Alles Reframen können.

Übung: Mache 10 Mal einen selbstironischen Witz und reframe ihn dann.

Du kannst in einer Verführung praktisch alles sagen, was du willst. Dem gesprochenen Wort werden im Vergleich zu Körpersprache, Tonalität usw. nur ca. 8 % an Bedeutung zugesprochen.

Um das zu testen und deine Lockerheit im Gespräch zu trainieren, solltest du lernen, das Gesagte richtig zu reframen.

Beispiel:

„Ich hatte gestern Sex mit einer Wassermelone.“

„Was hattest du?“

„Ja, wir wollen jetzt heiraten – es sei denn, du kommst uns vorher noch in die Quere.“

Trance Induktion (Bubble)

Diese Übung bringt dir bei, wie du jemanden im Gespräch in eine Trance Induktion führen kannst und was dir solch eine Love-Bubble bringt.

Ziel: Love-Bubbles erzeugen können.

Übung: Isoliere fünf Frauen komplett von ihrer Außenwelt mithilfe der Trance Induktion.

Das Isolieren einer Frau von ihrer Außenwelt ist essentiell wichtig für die Verführung. Ihr Fokus liegt dabei vollständig auf dem von dir Kommunizierten.

Probiere um das zu erreichen, dich selbst in eine Bubble hineinzusteigern. Wenn du also mit jemandem sprichst, vergiss einfach mal alles um dich herum und konzentriere dich nur auf dein Gegenüber. Versuch so viel in deinem Gegenüber zu lesen, wie du nur kannst. Sei aufmerksam und achte darauf, welche Mikrosignale du erkennen kannst und was sie jeweils bedeuten. Ähnlich wie beim Poker, wenn du merkst, dass dein Gegenüber sich jedes Mal an die Nase fasst, wenn er blufft. Dadurch verschaffst du dir einen immensen Vorteil in deiner Kommunikationsfähigkeit.

Wenn du das erfolgreich geschafft hast, mach einfach genauso weiter. Denn um eine echte Love-Bubble zu erzeugen, musst du dich nur selbst hineinsteigern. Das isolierte Gefühl wird sich auf dein Gegenüber übertragen.

Die Macht der geschenkten Liebe

Diese Übung bringt dir bei, wie du jemandem von Anfang an deine ganze Liebe schenkst und warum du das immer tun solltest.

 

Ziel: Die Macht der geschenkten Liebe für dich nutzen.

Übung: Schenke ab sofort jeder Frau von Anfang an deine komplette Liebe, sobald du ihr die Chance gibst, deine Partnerin zu werden.

Warum solltest du einer Frau nicht von Anfang an alles geben? Warum solltest du nicht so nett und lieb sein, wie du nur kannst? Solche Verhaltensweisen resultieren meist aus der eigenen Schwäche heraus. Und die eigene Schwäche ist meistens Angst. Die Angst davor, verletzt zu werden. Davor, dass dir deine nächste Freundin den selben Schmerz bereitet wie deine letzte.

Das ist ehrlich gesagt extrem schwach. Falls du dich noch nicht selbst davon überzeugt hast, probier es einfach mal aus. Schenke jeder potenziellen Zukünftigen von dir einfach mal dein bestes Ich. Die meisten haben Angst davor, dass ihr bestes Ich nicht gut genug sein könnte – und geben aus diesem Grund nie alles. Das ist sehr schlimm in meinen Augen, weil dadurch ein so grundlegend wichtiger Glaubenssatz in der Verführung einfach komplett übergangen wird. Es geht darum, sich zu verlieben.

Gepaart mit der „Be the One“-Technik ist die Macht der geschenkten Liebe einfach unschlagbar, wenn es darum geht, eine bestimmte Frau zu verführen.

Wenn du lieber auf Quantität gehst und dein Ziel ist, möglichst viele Frauen zu verführen, dann geh lieber nach dem Numbersgame vor und sprich einfach möglichst viele Frauen an.

 

Beziehungsframing

Diese Übung bringt dir bei, wie du von Anfang an einen Beziehungsframe fährst und Frauen mit dir eine Beziehung eingehen wollen.

Ziel: Beziehungsframe nutzen.

Übung: Lerne 10 Frauen kennen und nutze den Beziehungsframe dabei.

Ich fahre generell immer einen Beziehungsframe. An One-Night-Stands bin ich für gewöhnlich nicht interessiert. Wenn ich eine Frau kennenlerne und sie mir wirklich gefällt, lasse ich sie von Anfang an wissen, dass ich ausschließlich an einer Beziehung mit ihr interessiert bin. Ja, ich sage ihr das ungefähr so:

„Weißt du, ich bin aus dem Alter raus, mir etwas beweisen zu müssen, ich stehe nicht auf One-Night-Stands, ich mag tiefe Bindungen zu Menschen wie dir.“ (Dabei zeige ich unauffällig mit meiner Hand abwechselnd auf sie und mich.)

 

Natürlich kann es sein, dass der Weg in eine Beziehung mit dieser Frau ausschließlich über guten Sex führt. Dann ist das halt so. Mein Beweggrund, warum ich die Frau anspreche, ist, eine Bindung aufzubauen. Sex ist mit diesem Frame nur noch ein Meilenstein, nicht mehr das Hauptziel. Und ganz ehrlich, hast du schon mal eine funktionierende Beziehung ohne Sex gesehen? Ich, ehrlich gesagt, nicht. Es gibt immer Sex in einer Beziehung.

Ich will dir deine Ziele nicht von oben herab diktieren, ich will dich nur dazu inspirieren, umzudenken und nicht mehr auf den Lay – sondern auf Beziehung – zu gamen.

Knicks vermeiden

Diese Übung bringt dir bei, wie du eine Beziehung von Anfang an ohne Knicks führst.

Ziel: Keine Fehler mehr machen.

 

Übung: Produziere keine Fehler mehr, die sie dazu bringen könnten, „nein“ zu dir zu sagen.

Nichts versaut Beziehungen mehr als vermeidbare Knicks.

Kennst du das Gefühl, dass du von einem Moment auf den anderen einfach deine komplette warme Liebe für jemanden verlierst, weil diese Person etwas gesagt oder getan hat, was in deinen Augen gar nicht geht? Wenn du ganz genau weißt, dass du nie wieder dasselbe für diese Person wirst empfinden können. Das sind Knicks.

 

Du produzierst tagtäglich viele solcher Knicks bei außenstehenden Personen, wenn du selbst nicht darauf achtest. Deshalb solltest du den Fokus bei dieser Übung darauf legen, dass, wenn du in Zukunft jemanden kennenlernst, du nicht mehr in Fettnäpfchen trittst. Dass du manche Dinge niemals tust und versuchst, andere so lange wie möglich zu vermeiden oder geheimzuhalten.

 

Typische Knicks sind:

– Wenn du sagst, dass du über deine Ex noch nicht richtig hinweg bist.

– Wenn du sagst, dass du sie fett findest.

– Wenn du Namedropping machst und stolz aufzählst, wie viele Frauen du schon hattest, und dich dabei selbst lobst, wie gut du im Bett bist.

– Wenn sie dich beleidigt und du einknickst und anfängst dich zu rechtfertigen.

– Wenn sie dich beim Lügen erwischt und du nicht dazu stehst, sondern nervös wirst.

– Wenn du dich vor einer Gruppe super unattraktiv verhältst.

– Wenn du ihr gegenüber nicht loyal warst.

– Wenn du dich nicht meldest, obwohl sie auf dich wartet, oder wenn du tagelang nicht an dein Handy gehst.

Emotional Inception

Diese Übung bringt dir bei, wie du in einer Person jede Emotion auslösen kannst und wie du ihre Emotionen kontrollierst, ohne dass es ihr auffällt.

Ziel: Die Person über ihre Emotionen kontrollieren.

Übung: Kalibriere die Emotionen deines Targets genau und führe sie zu den Emotionen, die du sie fühlen lassen willst.

Die emotionale Kontrolle deines Gegenüber gehört zu den schwersten Pickup-Techniken. Denn hier geht es nicht darum, deine Traumfrau ein Mal fühlen zu lassen, wie es ist, dich zu lieben. Hier geht es darum, diesen Gefühlszustand bei ihr dauerhaft zu erzeugen. Dein Skill-Level als PUA entscheidet darüber, wie lange du das kannst.

Diese Technik komplett zu beschreiben, kann ein ganzes Buch füllen. Aber da wir hier praktisch veranlagt sind, beschränken wir uns auf den modellierten Ablauf der wichtigsten Punkte.

 

  1. Rapport (Redefluss) erzeugen.
  2. Empathie erzeugen.
  3. Die Emotion selbst fühlen und dieses Gefühl deinem Gegenüber ausführlich beschreiben.
  4. Pattern Interrupt.
  5. Loop zwischen 3. und 4., bis du durch deine eigene Empathie fühlen kannst, dass dein Gegenüber die gewünschte Emotion fühlt.

Be the One

Diese Übung bringt dir bei, wie du zum Traummann in den Augen deiner Traumfrau wirst.

Ziel: Der Traummann sein.

Übung: Verdrehe 10 Frauen den Kopf, indem du die „Be the One“-Technik anwendest.

Die „Be the One“-Technik funktioniert, indem du so kalibrierst, dass alles, was du im Zusammenhang mit deinem Target tust, dem entspricht, was sie von ihrem Traummann wirklich (!) erwartet.

Das muss nicht die Million auf dem Konto sein. Manchmal reicht es einfach, wenn du für ein Verhalten deines Targets Verständnis hast, das ihr Ex nicht aufbringen konnte. Zum Beispiel, wenn sie raucht und du nicht. Es riecht eklig, schmeckt eklig und turnt ab, wenn man jemanden küsst, der raucht, und man selbst Nichtraucher ist. Du weißt durch zuhören, dass ihr Ex das nie leiden konnte und sie deshalb irgendwann zur Strafe aufgehört hat, ihn zu küssen. Nutze dieses Wissen und mach es einfach von Anfang an besser, indem du das Rauchen überhaupt nicht zum Thema machst.

 

Ein weiteres Beispiel wäre, wenn du über ihren Ex mitbekommen hast, dass er irgendwann total verweichlicht wurde in ihren Augen – sie sagt „Lappen“ zu ihm und macht sich über ihn lustig, Und das nur, weil er ihr nach ein paar Tagen sagte, dass sie seine Traumfrau sei.

Zeig hier zuerst Verständnis für seine Emotionen, du willst dich selbst nicht allzu weit von ihm positionieren. Sage dann aber auch, dass du verstehst, warum sie sich so fühlt.

Passe dann zukünftig deine Handlungen so an, dass du nicht den gleichen Fehler begehst. Du kannst ihr sagen, dass sie deine Traumfrau ist – allerdings unbedingt in einem Rahmen, in dem du nicht wie ein needy Lappen wirkst. Mit Selbstbewusstsein. Direkt in ihr Gesicht, während du ihr in die Augen schaust. Damit sie den Unterschied spürt. Wie ein Löwe, der seine Beute fixiert. Im Vergleich dazu erscheint ihr Exfreund wie ein Affe, der den Hans-guck-in-die-Luft bringt, während er seiner Freundin seine Liebe beichtet. In so einem Moment solltest du voll fixiert sein und alles andere um dich herum ausschalten.

Wenn sie gerne auf Partys tanzt, dann sorg um Himmels willen dafür, dass du mit ihr tanzt. Auch wenn du es nicht kannst. Natürlich kann ein begnadeter Tänzer bei dieser Frau mehr Attraction aufbauen, aber du darfst hier nicht verpassen, Mut zu zeigen – sie wird es honorieren.

Du willst also mit deinem Verhalten und deiner Kalibrierung dafür sorgen, sie glücklich zu machen, indem du ihr jeden Wunsch von den Lippen abliest und ihre Vorstellungen erfüllst, ohne dass sie es merkt.

 

Natural Game

 

Diese Übung bringt dir bei, wie du wie ein Natural gamest.

 

Ziel: Gamen, ohne zu gamen.

 

Übung: Game, als wäre es dein erstes Mal.

Wenn du diese Übung machst, solltest du im Idealfall schon mehrere Monate Pickup betrieben habenl, denn dann bringt sie dir am meisten.

Viele PUAs haben das Problem, viel zu technisch zu denken und im Kopf immer nur eine Routine nach der anderen abzuklappern, um so zum Lay kommen. Klar wird das schnell langweilig und die meisten PUAs bleiben für immer auf diesem Niveau hängen. Das ist sehr schade, denn man kann diese Technisierung ganz einfach umgehen. Game einfach mal so, als hättest du noch nie von Pickup gehört.

Benutze keine einzige deiner gelernten Routinen und denk auch nicht darüber nach, was du wann am besten tun solltest. Das führt auf Dauer nur dazu, dass du versteifst.

Ein weiterer Grund, so zu gamen, ist, dass dir die Emotionen fehlen werden, wenn du es nicht tust. Wenn du vertechnisiert gamest und immer nach dem Lehrbuch vorgehst, dann wird es so sein, dass du irgendwann aufhörst zu fühlen. Du selbst fühlst nicht mehr. Keine Anziehung, keine Liebe, keinen Bock auf Sex. Das kommt von der Verkopfung. Lass einfach wieder los, du kannst das.

 

Express yourself

Um dein Selbstbewusstsein zu stärken, solltest du bei dir selbst beginnen. Nur wenn du deine inneren Ängste überwindest, kannst du selbstsicher auftreten und dein Selbstbewusstsein auf die nächste Stufe heben. Dazu habe ich folgende Übung für dich:

 

Ziel: Das Selbstbewusstsein stärken.

 

Übung 1: Gehe in den Wald oder irgendwohin, wo du ziemlich sicher alleine bist. Zumindest solltest du sicher sein, dass dich niemand hören kann. Wenn du dies sichergestellt hast, gehe in dich, frage dich, was du im Leben erreichen möchtest, und formuliere dazu einen Schlachtruf im Kopf. Zum Beispiel: “Das Leben ist wunderschön und ich kann alles erreichen!”.

Strecke deine Arme in die Höhe, setze ein Lächeln auf und schreie aus vollem Hals deinen Schlachtruf: “Das Leben ist wunderschön und ich kann alles erreichen!” Diese Übung wiederholst du nun mindestens 3 Mal.

Übung 2:

Wiederhole die Übung in dem Wissen, dass dich jemand hört, aber nicht sieht.

Übung 3:

Wiederhole die Übung in einer Menschenmenge. Alles um dich herum ist dir egal, du ignorierst die Menschen. Einfach lächeln.

 

Confidence of a Master Pickup Artist

Diese Übung bringt dir bei, wie du das Selbstbewusstsein eines Pickup Artists erlangst.

Ziel: Das ultimative Selbstbewusstsein erlangen.

Übung: Gamen, ohne an das Ergebnis zu denken.

 

Dein persönliches Self-amusement sollte immer an erster Stelle stehen, wenn du gamest. Du solltest permanent Spaß daran haben. Auch wenn du nicht motiviert bist oder einfach nicht reinkommst in Gespräche mit Frauen. An solchen Tagen hilft es ganz extrem, einfach mal ein bisschen Blödsinn zu veranstalten. Frauen mit blöden Openern anzusprechen, sie Pirouetten drehen zu lassen, bis sie nicht mehr können – einfach nur Blödsinn zu erzählen, von Anfang an.

Alles tun, was Spaß macht, einfach, um im „Spaß-haben-State“ zu sein. Sobald du Spaß daran gefunden hast, Quatsch zu veranstalten, kannst du mit deiner guten Laune viel einfacher ein neues Set öffnen.

Effortless Gaming

Diese Übung bringt dir bei, wie du dich richtig zurücklehnst und dich gamen lässt.

Ziel: Ohne Aufwand zum Erfolg kommen.

Übung: Tue nichts und komme trotzdem zum Lay.

Denkst du ernsthaft, ein Master Pickup Artist müsste noch etwas dafür tun, um von Frauen angehimmelt und begehrt zu werden? Nein.

Ein Master Pickup Artist zeichnet sich unter anderem durch seinen extremen Drang nach Selbstverwirklichung aus. Frauen können zwar an erster Stelle der Prioritätenliste stehen, allerdings ist das selten zu beobachten. Viel öfter kann man sehen, wie solch ein Typ auf einer Party in der Ecke steht und um ihn herum drei Mädels stehen, die alle was von ihm wollen. Schon mal gesehen und dich gefragt, warum das so ist? Und warum du von seinen Mädels nicht einmal eine Antwort auf deinen Opener bekommen hast, den du am selben Abend bei ihnen gebracht hast?

Das liegt meistens am effortless gaming. Der begehrte Typ unterscheidet sich hauptsächlich dadurch von den letzten 20 Männern, mit denen die Frauen vorher gequatscht haben, dass er sich keine Mühe gibt. Er lässt die Mädels sprechen, nickt nur ab und zu und schweigt. Oder gibt kurze, knappe Antworten à la „Ich verstehe“.

Dadurch zwingt er die Frauen indirekt dazu, sich mehr und mehr bei ihm zu qualifizieren. Sie müssen krassere und interessantere Geschichten erzählen, um ihn zu unterhalten.

Ich bezeichne diesen Frame gerne als „hard to get“. Du spielst einfach Desinteresse an einer Frau vor und erzeugst bei ihr dadurch Interesse, weil sie sich fragen wird, warum du nicht auf sie stehst.

Desinteresse erzeugt Interesse.

Loslassen lernen

 

Diese Übung bringt dir bei, wie du loslässt, um zu gewinnen.

Ziel: Frei sein von allem.

Übung: Lass alles und jeden tun und lassen, was er will. Tu dasselbe.

Eine der letzten Übungen besteht darin, dass du dich von allem löst, was dich festhält. Darunter fällt zum Beispiel eine alte Liebe, der du hinterhertrauerst. Du wirst dich nicht auf jemanden einlassen können, wenn du deine alten Emotionen nicht aufgibst. Es wird dich stark blockieren und deine Fortschritte werden mickrig sein, weil du keinen Sinn darin siehst, neue Bekanntschaften zu machen.

Lass deine Ex tun, was sie will. Lass alle Menschen tun, was sie wollen. Und du selbst, mach auch nur das, was du tun willst. Wenn du das tust, was dein Herz wirklich begehrt, und dabei jemanden kennenlernst, der perfekt zu dir passt, dann brauchst du dich selbst nie wieder zu verstellen und kannst immer das tun, worauf du Lust hast. Darin liegt der wahre Kern dieser Übung.

Verstehe und akzeptiere für dich selbst, dass du nicht jedem gefallen musst. Mache dich frei von Sorgen und negativen Gedanken, die du hast, weil du darüber nachdenken musst, was andere getan haben. Deine Freundin hat mit jemand anderem geschlafen? Akzeptiere es und lass sie tun, was sie tun will. Wenn eine Frau dich nicht über Sex kontrolliert, hast du eine Basis für eine gesunde Beziehung.

Der Krasseste

 

Jetzt bringe ich dir bei, wie du den besten Pickup-Frame für dich implementierst.

Übung: Verinnerliche alle Pickup-Techniken, bis du sie beherrschst, und dann scheißt du drauf und bist du selbst.

Du willst doch keine Freundin, die dich liebt, nur weil du bestimmte Pickup-Techniken draufhast. Manchmal reicht es für den ultimativen Erfolg, einfach nur zu wissen, was man kann. Sobald du es geschafft hast, diesen Frame für dich zu implementieren, bewegst du dich viel leichter und sicherer durch dein zukünftiges Leben. Deine Außenwirkung wird sich drastisch verändern und du wirst in allen Aspekten deines Lebens erfolgreicher.