2 Pickup Tipps für Social Proof im Nightgame: „Checker“ & „Orbit-Boom“

Marko PoloFlirten Lernen für Frauen, Flirten Lernen für Männer0 Comments

2 Pickup Tipps für Social Proof im Nightgame - Der Checker & Der Orbit-Boom

Social Proof ist ein kritischer Faktor, wenn es um Verführung geht und ich schreibe dir diesen Artikel, um dir zu zeigen, warum. Besonders im Nightgame hilft SP extrem schnell die ersten Erfolge zu erzielen, in den Flow zu kommen, viele Menschen kennen zu lernen, Spaß zu haben und vor allem eins: Attraction aufzubauen.

Aber, was ist Social Proof überhaupt?

Social Proof ist eine der 3 Arten Attraction zu erzeugen (neben Alpha of a Group und DHVs).
Du kannst es dir vereinfacht so vorstellen:

Wenn andere um uns herum etwas tun, dann wirkt es für uns okay das Gleiche zu tun. Wenn sich andere aber zurückhalten etwas zu tun, dann ist es wahrscheinlich nicht okay für uns es zu tun. Das ist darauf zurück zu führen, dass wir oft dem Irrglauben verfallen, andere hätten mehr Informationen über eine Situation, als wir selbst.

Social Proof im Alltag

Social Proof ist überall wo soziale Interaktion stattfindet.
Seine Wirksamkeit ist der Grund warum wir Hintergrund-Lachen bei so vielen Fernsehserien hören.
Obwohl wir alle wissen, dass dieses Lachen nicht echt ist, lachen wir sobald wir es hören, viel wahrscheinlicher mit.

Social Proof ist vor allem in unserem Alltag sehr oft zu sehen. Ich will dir ein Beispiel vor Augen führen:

Stell dir vor, Dennis, ein guter Freund von dir stellt dir auf seiner Party einen seiner besten Kumpels, Kai, vor. Du kannst Kai eigentlich noch gar nicht einschätzen, weil du vorher noch nie etwas von ihm gehört hast. Aber in deinem Gehirn schießt dir unbewusst folgender Gedanke durch deinen Kopf:

Dennis ist ein verdammt cooler Typ, also muss Kai auch cool sein.

Und während du das noch denkst, sagt Kai zu dir:

Freut mich dich kennenzulernen! Freunde von Dennis sind auch meine Freunde!

Obwohl Kai keine Ahnung hat, wie du drauf bist, projiziert er automatisch die positiven Eigenschaften von Dennis auf dich. Du aber umgekehrt ebenso auf ihn. Ihr versteht euch von Anfang an blendend und seid voll auf einer Wellenlänge.

Wie oft hast du das schon erlebt?
Hoffentlich schon oft, ansonsten denk mal drüber nach mit was für Leuten du chillst.

Warum kannst du mit Social Proof so viel Attraction erzeugen?

Es gibt zwei Gründe, warum SP in einer Verführung so gut funktioniert:

Sozialer Grund:
Wir Menschen sind Rudeltiere und uns interessiert, was andere von uns denken. Deshalb suchen wir auch oft unterbewusst nach Bestätigung indem wir nachmachen, was andere tun. Wir erhoffen uns alt Teil der Gesellschaft akzeptiert zu werden, indem wir ihr demonstrieren und vor Augen führen, dass wir uns (wie andere) benehmen können.

Überlebens Grund:
Der Grund warum wir heutzutage so stark von Konformität geprägt sind ist, dass wir alle durch die Evolution schon oft gesehen haben, wie Menschen, die sich nicht angepasst haben einen frühen Tod gestorben sind und demnach ihre Gene nicht weitergeben konnten. Deshalb tanzen immer weniger Menschen aus der Reihe, gehen Risiken ein und werden dann auch noch von der Gesellschaft verstoßen und gemieden.
Die, die aus der dreckigen Pfütze getrunken haben, weil sie Lust auf Erdgeschmack hatten, während alle anderen aus dem sauberen Bach trunken.
Der, der sich mit dem Wolf angelegt hat, weil er ein neues Fell zum angeben wollte, als alle anderen weg gerannt sind.
Die Gruppe, die bei Dunkelheit die Höhle nochmal verlassen hat um im Fluss schwimmen zu gehen bei Nacht.

Alle tot. Wir meiden deshalb instinktiv Gefahrensituationen. Wir bewegen uns davon weg.

Als Pickup Artist willst du aber, dass die Frau das Gegenteil davon tut, nämlich sich zu dir zu bewegen. Attracted von dir zu sein. Übersetzt: von dir angezogen zu werden. Wie von einem Magnet.

Wenn du ihr vor Augen führst, dass andere Menschen dich mögen und sich zu dir hingezogen fühlen, wird sie deren Verhalten unterbewusst imitieren.

Und genau das kannst du ihr mithilfe von Social Proof super einfach zeigen.
Wirklich, es ist die einfachste Variante dafür zu sorgen, dass eine Frau auf dich steht. Du musst nicht einmal direkt etwas dafür tun! Es sind andere, die deinen Sozialen Wert bestätigen und dich in den Augen deines Targets attraktiv wirken lassen.
Schau dir mal die Alternativen an, die sind viel schwerer erfolgreich umzusetzen:

Alpha of a Group: Wenn du es nicht bist, vergiss es. Du bist nicht der Alpha. Zu lernen, wie man ein Rudel anführt und beschützt, geht auch nicht von heute auf morgen. Fällt also aus. Wenn du ein Alpha bist, dann wirst du sehr wahrscheinlich gerade darauf brennen Social Proof zu meistern, um dich weiterzuentwickeln. Ich helfe dir dabei.
Display High Value: Eine DHV Story perfekt zu erzählen, so dass sie Attraction erzeugt, wo vorher keine Attraction war = Königsklasse bro. Aber ein Stotterer, eine zu lange verzögerte Antwort oder ein Fehler in der Geschichte – und du bist nur ein Babbler.

(Vollständigkeitshalber: Es gibt noch eine weitere Art, wieso eine Frau auf dich steht, die du aber nur indirekt beeinflussen kannst, indem du dich verfälschst:
Du bist sowieso ihr Typ.
Du kannst nicht ändern worauf sie steht und ohne Informationen darüber kannst du dieses Wissen auch nicht ausnutzen. Vielleicht steht sie auf große, blonde Typen mit Piercings in Rockstar-Klamotten und erwähnt es mal beiläufig, oder du erschließt es zwischen den Zeilen. Merke dir dann solche Details gut und zieh beim nächsten Date vielleicht eine Lederjacke und Lederboots an. Trag ne Kette, Accessoires mit Totenköpfen oder Nieten als Platzhalter für Piercings, wenn du wie ich keine hast. Trage das, was ihr an dir gefallen würde. Du findest es doch auch geil, wenn sie dein Lieblingsoutfit für dich anzieht, oder? Step dein Game mal ein bisschen up und mach es zu etwas besonderem. Ein Spiel, dass deine Frau gerne spielt.

Wir Menschen sind so programmiert, dass wir andere Menschen aus unserem Umfeld dafür benutzen, eine Referenz für bestimmte Situationen zu bekommen. Wir nehmen oft einfach grundlegend, ohne kritisch zu hinterfragen,  an, dass die Handlungen von anderen um uns herum richtig sind.
Heutzutage geht es zwar meistens nicht mehr um Leben und Tod, dennoch sitzt diese Verankerung tief in unserer DNA fest.

Was hat das mit Game zu tun?

Nachdem wir geklärt haben was Social Proof ist, wo er vorkommt und warum es ihn gibt, zeige ich dir jetzt wie du dieses Wissen für dich nutzen kannst:

Grundsätzlich benutze ich Social Proof im Nightgame, um mich von anderen abzuheben. Gerade wenn du in einen Club gehst, in den hunderte andere Menschen hingehen, ist es für ein erfolgreiches Verführen essentiell wichtig, dass du, zumindest für dein Target, besser bist als deine männliche Konkurrenz.
Die gute Nachricht ist, du wirst dich wahrscheinlich schon von den meisten unterscheiden, wenn du den Veranstalter einer Party oder die Türsteher kennst. Das sieht von Außen so aus:

  1. Du kommst an der Schlange bevorzugt rein, an allen vorbei.
  2. Du bekommst deine Drinks kostenlos.
  3. Du wirst mit Respekt behandelt.

Der Veranstalter stellt dich vielleicht sogar am Höhepunkt des Abends einer Gruppe Mädels vor, die er eingeladen hat.
Die Mädels denken sich in dem Moment:

Das muss ein echt wichtiger und cooler Typ sein, wenn sogar der Veranstalter sich extra die Zeit nimmt, ihn mir vorzustellen. Ich präsentiere mich ihm am besten von meiner besten Seite (Qualifikation)

Instant-Qualification-Desire!
Und das nur weil dich der Veranstalter vorgestellt hat?
Ja. Denn das gibt dir Social Proof und, eine überragende Vorlage für weiteres Game.

Dasselbe funktioniert mit einem VIP Tisch. Ein Tisch ist kein Ersatz für gutes Game, aber er lässt dich ebenfalls aus der Masse herausstechen.
Ein Tisch ist praktisch wie eine Party innerhalb der Party. Inception.
Wenn jeder an deinem Tisch Spaß hat und das ein paar Mädels sehen, werden sie das bemerken und auch ein Teil davon sein wollen.

Wenn du dir mal einen Moment die Zeit nimmst um einen typischen Partynacht-Verlauf mal aus der Perspektive der Frau zu betrachten, wird dir ziemlich schnell auffallen, wie oft eine heiße Frau an einem Abend angesprochen wird. Das ist im Verlauf eines Abends:

  • 30 dumme Sprüche und niveaulose Anmachen von der Seite.
  • 2-4 Typen, die gut aussahen, es dann aber, warum auch immer, im Gespräch verkackt haben.
  • Kein Typ, der sie absolut überwältigt hat, mit dem sie vor ihren Freundinnen angeben und schwärmen kann und an den sie die nächsten Tage ständig denken muss, weil er so besonders ist.

Irgendwann wird das für sie ziemlich frustrierend und langweilig, zur Gewohnheit. Sie wechselt automatisch in einen passiven, emotionslosen Robotermodus, mit dem sie langweilige Typen einfach und ohne Anstrengung ausfiltert. Sie kann sich nach einer Party-Nacht deshalb meistens nur noch an die Typen erinnern, die sie eh schon von sich aus super attraktiv findet.

Sie ist also mit ihrem Kopf ganz woanders und erwartet sowieso keine überwältigende Anmache.
So wie als wäre sie in einen Jahrhundert-Schlaf verfallen und du weckst Dornröschen auf mit einer Technik, die so mächtig ist, dass die Grimm Bros heutzutage wahrscheinlich das Märchen umdichten würden: Tailormade Opener.
Wenn du tailormade openen kannst, wirst du für sie so überraschend, durchrüttelnd und einschlagend sein wie das Loch, in dass wir alle schon beim Einschlafen gefallen sind.

Das Loch, das uns mit einem Schock weckte,
wogegen wir uns nicht wehren konnten
und einfach reingefallen sind.

Genau in dem Moment in dem wir dachten wir hätten es geschafft und vergessen haben, dass wir gerade versuchen einzuschlafen, stolpern wir und wachen auf. Ich zeige dir gleich wie du das Loch mit dem Checker richtig buddelst und danach mit dem Orbit-Boom die Falle zuschnappen lässt.

Es sollte sich für sie in der Magenregion so anfühlen, wie wenn du in Gedanken versunken eine Treppe herunter läufst und plötzlich die letzte Stufe vergisst und voll ins Leere fällst.
Dieser kurze Moment des Erschreckens ist übrigens der Moment, den Hypnotiseure bei Schnellhypnosen nutzen, gerade bei Showhypnose. Bei einer „Handshake induction“ wird so ein Moment herbeigeführt, indem man einen unerwarteten Move beim Händeschütteln bringt. Achte mal beim nächsten mal darauf, was der Hypnotiseur mit seinen Händen macht, wenn er dem Freiwilligen das erste Mal die Hand gibt.
Dieselbe Einschlagwirkung hat ein tailormade Opener, nur brauchst du dafür keine Taschenspieler Tricks, sondern bist du selbst, ohne dich zu verstellen. Wie Tailormade Opener funktionieren, lernst du in unseren Live-Coachings.

Beim nächsten Mal Feiern dran denken:
Social Proof gepaart mit Tailormade Openern

Das sind 2 einfache Techniken, die wir uns gerade anschauen.

Wenn dir das schon zu hoch erscheint und du nicht mitkommst, solltest du zuerst mein Buch PICKUP – Die Kunst der Verführung lesen, und dir dann überlegen Member im Pickup Mastermind zu werden. Mit dem Buch lernst du die wichtigsten Basics in wenigen Tagen und mit dem Mastermind hast du ein Team für danach, das dich bei jedem Schritt deiner Karriere als Pickup Artist unterstützt und hinter dir und deiner Entwicklung steht. Du gamest nicht mehr allein sondern bist Teil einer Mannschaft, in der alle wollen, dass du besser wirst.
Hand aufs Herz, komm in den Mastermind und du zählst demnächst selbst zu den erfolgreichsten Pickup Artists.

Wie kannst du Social Proof aufbauen?

Du bist also im Club und willst mit Social Proof gamen, okay. Meine Überzeugungsarbeit trägt Früchte.
Ich zeige dir einen Trick, wie du selbst als Anfänger ganz einfach Social Proof aufbauen und üben kannst:

Baue so viele Orbiter auf wie möglich.
Was sind Orbiter? Nun, das sind Personen oder Gruppen, mit denen du dich befreundest um für andere den Eindruck zu erwecken, dass du sie schon länger kennst.

Das funktioniert am einfachsten mit dem „Checker“.

Der Checker

Du gehst zu jemandem mit einem offensichtlich hohen sozialen Status und fragst denjenigen:

„Hey, studierst du nicht auch an der Goethe Uni?“

Wenn NEIN: „Okay cool, ich dachte ich hätte dich da das letzte Mal gesehen, als ich einen Freund besucht habe.“

Wenn JA: „Okay cool, ich glaube ich hab dich da das letzte Mal gesehen, als ich einen Freund besucht habe.“

Danach kommt das wichtigste am Checker:

Der Check.

Gib demjenigen brohaft die Hand, versuche dabei zu lächeln und auszusehen, als hättest du gerade eine Tonne voll Spaß. Außenstehende sollen das sehen, besonders dein Target, wenn du eins hast. Schäker vielleicht noch ein bisschen rum als wärt ihr big Buddies und verabschiede dich, wieder mit einem Check.
Geh zum Nächsten und wiederhol das Spiel, bis du das Gefühl hast überall im Club jemanden zu kennen.

Wenn du das richtig machst, kennst du ständig mindestens eine Person in deiner Nähe, mit der du interagieren kannst ohne socially awkward zu wirken. Du hast im gesamten Club Social Proof.

Willkommen im Rockstar Status.

Jetzt zeige ich dir, wie der „Orbit-Boom“ Move funktioniert.

Der Orbit-Boom

10 Schritte, wie du mit Social Proof eine Frau im Club ansprechen kannst:

Wenn du jetzt eine Frau ansprechen und den aufgebauten Social Proof für dich nutzen willst, tue Folgendes:

  1. Suche dir ein Target aus.
  2. Suche dir 3 Orbiter aus, die direkt um sie herum stehen.
  3. Nähere dich dem, der dir am nahsten steht.
  4. Sprich ihn an mit dem Checker.
  5. Sorge dafür, dass dein Target dich mit ihm registriert und denkt, dass ihr euch kennt.
  6. Versuche währenddessen unauffällig Augenkontakt zu ihr aufzubauen und dabei cool zu Grinsen.
  7. Halte den Blick bei Eye Contact bis sie entweder zuerst wegschaut und ihn unterbricht, oder du merkst dass du Magnetic Eyes (PICKUP – Die Kunst der Verführung) bringen, und sie noch während dem ersten Augenkontakt küssen kannst.
  8. Freeze sie hart, sobald sie den Augenkontakt unterbrochen hat.
  9. Wiederhole das mit dem zweiten Orbiter.
  10. Wiederhole das mit dem dritten Orbiter, nur diesmal bringst du,  statt zu Freezen, deinen Tailormade Opener.

Genieße das Glitzern der Sterne in ihren Augen am Nachthimmel und segel das Schiff sicher in den Heimathafen zu dir ins Bett!

Nach dem Orbit-Boom wird sie in den meisten Fällen super attracted von dir sein und sich ohne Ende versuchen zu Qualifizieren. Nutz das aus für schnelle Pulls und Speedeskalation. Lass den Motor nicht warm laufen, ohne ihn dann zu fahren. Sonst trittst du vielleicht in die Fußstapfen der 2-4 Typen, die es im Gespräch verkackt haben.

Freu dich auf die ganzen Shittests, die folgen. Sie werden aus einem anderen Holz geschnitzt sein als das, was du bisher gewohnt bist. Dadurch, dass du ihr so gut gefällst, wird sie deine Tauglichkeit als Mann umso mehr auf Herz und Nieren testen. Diese Shittests bestehst du nur wenn du Erfahrung hast, instinktiv weißt was du tun sollst und deshalb deine Reflexe richtig für dich reagieren. Shittests sind ein anderes Thema als Social Proof, jedoch steigt die Schwierigkeit von Shittests exponentiell an, wenn du ein solch intensives und mächtiges Opening benutzt. Sieh es als Warnung.

Ich möchte abschließen mit einer Zweiseitigen-Schwert-Metapher:

Social Proof ist wie ein Kredit:

Zuerst bekommst du auf schnellem Weg Attraction, ohne etwas dafür zu tun.
Danach musst du die Schulden zurückzahlen und beweisen, dass du wirklich dieser krasse Typ bist, den sie sich erhofft.
Manchmal sind geliehene Kredite zu groß, werden nicht zurückgezahlt und zu ewigen Schulden.
Und manchmal erwirtschaften kleine Kredite zur richtigen Zeit, riesige Gewinne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.