Die Phasen des Kennenlernens

Flirtcoach AndyDatingtipps, Erstes Date, Flirtcoaching Theorie, Flirttipps für Männer, Freundin Finden0 Comments

Jede zwischenmenschliche Beziehung durchläuft vom Kennenlernen an 9 Steps bis hin zur Glückseligkeit. Deine Aufgabe als Verführer ist es alle Steps mit deiner Herzdame zu durchlaufen und nicht davor zu scheitern. In diesem Artikel zeige ich dir die verschiedenen Phasen und wie du diese meisterst.


1. Der Approach

Ob es nun Full Direct auf der Straße, in der Bahn, im Club, Online oder über den gemeinsamen Freundeskreis passiert – irgendwann ist immer der Moment an dem man die ersten Wörter miteinander tauscht. Dabei ist es völlig egal, ob du den ersten Schritt gemacht hast oder du von ihr angesprochen wurdest.
Wichtig hier bei ist: SEI DU SELBST!
Ziel eines jeden Kontakts mit einer attraktiven Frau ist die Beziehung, irgendwann zumindest. Wenn du hier schon anfängst zu lügen ist das ganze schon zum scheitern verurteilt. Wenn du als du selbst nicht interessant genug bist, dann ändere es – Stichwort: Inner Game!


2. Das erste Date

Du bist ein Held! Du hast es geschafft ihre Kontaktmöglichkeit zu besorgen, oder besser: Du hast direkt ein Date vereinbart.
Aber kaum verfliegt die Vorfreude, beginnen schon die Fragen in deinem Kopf – Was unternehmen wir?

Ich habe am liebsten Abenteuerreiche Dates bei denen wir am Ende immer bei mir oder bei ihr landen – dort kann ich gleich voll durcheskalieren. Wenn du nicht Kreativ genug bist, wird dir dieses E-Book helfen.

Wichtig vor dem ersten Date ist: SEI GEPFLEGT! Heißt: Duschen, Rasieren, Deo und Parfüm auftragen, bequeme Unterwäsche und ein Outfit in dem du dich wohl fühlst. Außerdem hab immer ein Kondom dabei. Zu gepflegt sein gehört übrigens auch, dass deine Wohnung entsprechend sauber ist, aber nicht unbedingt ordentlich. Wenn du extra stundenlang aufräumst wird sie das merken.


3. Die Eskalation

Du bist also bei ihr, oder sie ist bei dir. Showtime Baby! Irgendwann wirst du den Moment spüren an dem es passt – Küss sie! Hab keine Scheu vor Abweisung, mehr als nein sagen kann sie ohnehin nicht. Du kannst ihr auch direkt sagen, dass du sie küssen willst – je nach Reaktion kannst du dann durcheskalieren oder du hast falsch kalibriert. 

Dieses Gefühl kommt mit der Zeit und irgendwann weißt du von selbst ob es an der Zeit ist dass eure Lippen sich berühren oder ob du noch weiter daran arbeiten musst. Wenn du sie geküsst hast, liegt es nun an dir zum Sex zu eskalieren. 

Wichtig beim Sex ist: SCHLAFE MIT JEDER FRAU SO INNIG UND LEIDENSCHAFTLICH WIE ES NUR GEHT! Sie hat es verdient, dass du dir Zeit nimmst und auf ihre Wünsche eingehst.


4. Nach dem Date, nach der Eskalation

Im Idealfall verbringt ihr noch die Nacht gemeinsam bevor jeder wieder seinen Weg in die Uni, Büro oder nach Hause geht. Nun liegt es wieder einmal an dir, das nächste Date anzupeilen und dich mit ihr zu treffen. Du solltest darauf achten, dass ihr nicht nur den ganzen Tag im Bett liegt. Unternimm etwas mit ihr, geht gemeinsam essen oder kocht zusammen – das wird ihr zeigen dass du nicht nur Interesse an ihr als Sexobjekt hast sondern sie als Frau respektierst. Wenn du nur auf einen ONS oder eine „F+“ aus bist dann rede offen mit ihr darüber dass die Fronten geklärt sind.

Wichtig nach dem Sex ist: ÜBERTREIBE ES NICHT! Nur weil ihr miteinander Sex hattet, brauchst du ihr nicht alle 5 Minuten schreiben und sie 10 Mal am Tag anrufen – lasse ihr weiter den Freiraum den sie braucht und den du von ihr erwartest.


5. Das Anbandeln 

Du hast das Wort noch nie gehört? Das ist bayrisch – Wiktionary beschreibt es wie folgt:

mit jemandem Kontakt aufnehmen und dabei versuchen, ihn zur Aufnahme einer (nicht unbedingt ernsthaften) Liebesbeziehung zu bewegen

Das trifft es auch ganz gut! Umgangssprachlich würde man seinem Best-Buddy erzählen „Ich habe etwas mit ihr“. Ihr trefft euch regelmäßig, ihr küsst euch, ihr habt versauten Sex – aber ihr habt keine Beziehung!

Hier trennt sich die Spreu vom Weizen – ist die Frau eure Zukünftige oder ist sie doch nur eine von vielen? Genauso stellt sich die Frage auch aus Sicht der Frau! Ist er der Vater meiner Kinder oder ist er eine der vielen „Geschichten“?

Hierbei ist es wieder wichtig: SEI DU SELBST! Wenn du jetzt nicht du selbst bist, wirst du die Beziehung verhauen und ihr seid die klassischen 3 Monate.


6. Die Beziehung

Mittlerweile ist es soweit, dass auch die nicht so engen Freunde von eurer „Geschichte“ wissen, ihr Hand in Hand durch die Stadt lauft und auch das Interesse an anderen schwindet..
Herzlichen Glückwunsch! Ihr seid nun in einer Beziehung. Ob ausgesprochen oder nicht, sobald ihr Monogam lebt und nur noch Augen füreinander habt seid ihr ein Paar.

Hierbei ist es enorm wichtig, WÜNSCHE OFFEN AUSZUSPRECHEN! Du willst Analsex? Sag es ihr! Du willst keine Pizza sondern Sushi? Sag es ihr! Du wirst im Idealfall den Rest deines Lebens mit ihr verbringen, also solltest du all deine Wünsche äußern um herauszukristallisieren ob ihr wirklich das Dreamteam seid – oder eben nicht.


7. Die ersten Monate

Ihr lernt euch immer besser kennen und lieben, eventuell fällt von einer Seite sogar die beliebte Klausel „Ich liebe dich!“ – erwidere das nur wenn es wirklich so ist, vor allem für Frauen sind diese drei Worte sehr mächtig! Ihr könnt auch ein Paar sein, wenn ihr euch nicht liebt – oder es nicht ausgesprochen habt. 

Viel wichtiger ist die Zeit die ihr miteinander verbringt – ist die für beide eine gute Zeit, dann lohnt es sich weiter zu machen. Bist du unglücklich, beende das ganze wieder – und zwar SCHNELLSTMÖGLICH!


8. Das erste Jahr

Ihr seid so vertraut dass ihr voreinander Rülpsen und Furzen könnt, ihr kennt eure Körper in und auswendig und seid unglaublich verliebt. Wenn es passt, dann passts eben einfach.


9. Vertrauen par excellence

Sie schminkt sich vor dem Schlafen gehen nicht mehr ab, du hast deine Haare auch mal einen Sonntag ohne Gel im Haar, ihr habt Good-Morning-Sex – auch ohne davor Zähne geputzt zu haben und habt Oralverkehr ohne dass der gegenüber davor Duschen war. Ihr kennt nicht nur eure Körper in und auswendig sondern ihr kennt EUCH in und auswendig. 

An dieser Stelle angekommen, lässt es sich meist nicht mehr steigern und ihr seid im besten Fall noch immer überglücklich! Andernfalls läuft aber gar nichts und ihr habt euch so voneinander abhängig gemacht dass sich keiner traut das ganze zu beenden – versuche das zu vermeiden!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.